Sag uns, was los ist:

Lohausen - Nach vermeintlichem Einbruch - Verdächtiger fährt mit Pkw auf Polizisten zu und flüchtet - Pkw im Rahmen der Fahndung verlassen aufgefunden - Polizeihubschrauber im Einsatz

whatsapp shareWhatsApp

(ots) /- Lohausen - Nach vermeintlichem Einbruch - Verdächtiger fährt mit Pkw auf Polizisten zu und flüchtet - Pkw im Rahmen der Fahndung verlassen aufgefunden - Polizeihubschrauber im Einsatz

Dienstag, 25. Dezember 2018, 19.07 Uhr

Im Rahmen eines Einsatzes "Einbruch, Täter am Ort" wollten Beamte der Düsseldorfer Polizei einen verdächtigen Pkw in Lohausen kontrollieren. Der Fahrer missachtete jedoch die Anhaltezeichen des Polizisten, fuhr auf ihn zu und verletzte den Kommissar leicht an der Hand. Im Anschluss flüchtete der Unbekannte in dem Mercedes in Richtung Leutenberger Kirchweg. Während der ausgedehnten Fahndungsmaßnahmen, an denen auch unter anderem ein Polizeihubschrauber beteiligt war, konnten die Beamten den verlassenen Pkw in der Nähe des Einsatzortes feststellen. Von dem oder den Insassen fehlte jedoch jede Spur. Die Ermittlungen zu den flüchtigen Personen und zu einem vermeintlichen Einbruchstatort dauern an.

Zur Tatzeit hörte ein Anwohner der Curt-Beckmann-Straße ein lautes Klirren und sah gleichzeitig ein unbekanntes dunkles Fahrzeug mit belgischem Kennzeichen, welches am Ende der Straße in dem dortigen Wendehammer stand. Die hinzugerufenen Beamten nahmen den vermeintlichen Tatort in Augenschein. Zeitgleich setzte sich der dunkle Pkw in Bewegung. Zwei Beamte gaben dem Fahrer deutlich zu verstehen, dass er anhalten sollte. Der Unbekannte missachtete jedoch die Anhaltezeichen und fuhr auf einen Polizisten zu. Dieser konnte sich durch einen Sprung zur Seite retten, wurde aber durch den Pkw touchiert und leicht verletzt. Der Fahrer des Mercedes flüchtete im Anschluss. Im Rahmen der Fahndung fanden die Beamten den Pkw in Höhe der Alten Flughafenstraße und stellten ihn sicher. Sie fanden heraus, dass der Mercedes in Belgien nicht mehr zugelassen ist. Ein Einbruchstatort konnte bislang nicht aufgefunden werden. Die Ermittlungen dauern an.

Ort
Veröffentlicht
26. Dezember 2018, 10:46
Autor
whatsapp shareWhatsApp