Sag uns, was los ist:

Familienstreit - Polizeieinsatz - 26-Jähriger leistete Widerstand

(ots) - Dienstag, 16. August 2011, 3.10 Uhr Familienstreit auf offener Straße in Rath ausgetragen - Polizeieinsatz - 26-Jähriger leistete Widerstand - Blutprobe - Ingewahrsamnahme

Nach einem Familienstreit auf offener Straße und einer anschließenden Unfallflucht in Rath leistete in der vergangenen Nacht einer der Beteiligten den eintreffenden Polizisten erheblichen Widerstand. Die Beamten setzten Pfefferspray ein und konnten den 26-Jährigen überwältigen. Gegen ihn und seinen 20-jährigen Begleiter wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung, Unfallflucht, Trunkenheit im Straßenverkehr, Sachbeschädigung und wegen des Widerstands gegen die Vollstreckungsbeamten ermittelt. Ein 45-jähriger Geschädigter wurde leicht verletzt.

Um 3.10 Uhr wurden die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Nord zu einem auf der Straße ausgetragenen Familienstreit in die Westfalenstraße gerufen. Im Verlauf der Auseinandersetzungen waren drei Personen körperlich aneinander geraten, wobei zunächst ein 20-Jähriger den 45-jährigen Geschädigten mit einer Gürtelschnalle attackiert und verletzt hatte. Anschließend setzte sich der 26-Jährige Begleiter des Angreifers in den Pkw des Geschädigten und verursachte in der nahegelegenen Straße "Am Gatherhof" einen Verkehrsunfall mit einem geparkten Pkw. Bis zum Eintreffen der Polizei wollten die Personen ihren Streit auf der Straße fortsetzen. Als die Beamten schließlich die Eskalation vor Ort konsequent beenden wollten, leistete der 26-Jährige Widerstand und schlug mehrfach nach den Beamten. Die Polizisten blieben glücklicherweise unverletzt. Der Randalierer wurde, auch unter Einsatz von Pfefferspray, überwältigt. Er und sein 20-jähriger Begleiter mussten die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Ihnen wurden Blutproben entnommen.

Ort
Veröffentlicht
16. August 2011, 10:58
Autor
Rautenberg Media Redaktion