Sag uns, was los ist:

(ots) /- Im Feierabendverkehr stieß ein PKW mit einer Straßenbahn zusammen. Der Fahrer des PKW wurde schwerverletzt eingeklemmt. Ein Fahrgast der Rheinbahn verletzte sich ebenfalls schwer. Um 18.23 Uhr gingen auf der Leitstelle der Feuerwehr Düsseldorf mehrere Anrufe ein. Die Anrufer berichteten über einen Verkehrsunfall zwischen einer Straßenbahn und einem PKW am Kamper Acker. Die Leitstelle alarmierte daraufhin die Einsatzkräfte der Feuerwachen Werstener Feld und Frankfurter Straße, den Rüstzug von der Umweltschutzwache Posener Straße und den Führungsdienst von der Hüttenstraße. Als die ersten Kräfte fünf Minuten später an der Einsatzstelle eintrafen stellten sie fest, dass in dem verunfallten PKW eine männliche Person schwer verletzt eingeklemmt war. Außerdem entgleiste während des Unfalls ein Wagen der Rheinbahn. Dadurch war eine weibliche Person in der Bahn gestürzt und hatte sich dabei ebenfalls schwer verletzt. Sofort wurde am PKW die aufwendige technische Rettung begonnen, während ein weiteres Rettungsteam die verletzte Frau in der Rheinbahn versorgte. Alle anderen Reisenden blieben unverletzt und setzten ihren Weg mit anderen Verkehrsmitteln fort. Der Rheinbahnfahrer musste ebenfalls durch den Rettungsdienst behandelt werden. Alle drei Patienten wurden in Düsseldorfer Krankenhäuser transportiert. Es waren insgesamt 25 Feuerwehrleute mit vier Großfahrzeugen, Einsatzleitwagen und Sonderfahrzeugen für die technische Rettung im Einsatz. Um die Patienten kümmerten sich zehn Rettungskräfte, inklusive zweier Notärzte. Insgesamt waren 35 Einsatzkräfte für gut eine Stunde im Einsatz
mehr