Sag uns, was los ist:

(ots) /- Noch einmal Glück hatten drei Kinder im Alter von zwölf, 14 und 15 Jahren. Sie hatten mit pyrotechnischen Gegenständen gespielt und dabei einen Karton entzündet - im Hausflur einen Mehrfamilienhauses! Ein Bewohner des Hauses an der Königsberger Straße meldete sich Montagnachmittag gegen 16:00 Uhr bei der Polizei. Unmittelbar zuvor hatten die drei Kinder mit Silvesterraketen gespielt, einige entzündet und dann in den Hausflur geworfen. Hier detonierten diese und setzten dadurch einen Karton in Brand. Durch den Knall wurde der Bewohner auf das Geschehen aufmerksam und hielt Nachschau. Nach dem Öffnen seiner Wohnungstür stieg ihm direkt der Qualm entgegen, der auch für das Auslösen des Rauchmelders sorgte. Geistesgegenwärtig trat der Mann den Karton aus dem Flur ins Freie und löschte dadurch auch das Feuer. Somit konnte er Schlimmeres verhindern. Die drei Jungen hatten sich zwar zunächst von der Örtlichkeit entfernt. Der Zeuge konnte sie jedoch verfolgen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Sie wurden ihren Eltern übergeben - samt der mitgeführten Pyrotechnik. Ermittelt wird nun wegen des fahrlässigen Herbeiführens einer Brandgefahr. Bereits am Mittwoch hatte sich ein Zehnjähriger verletzt. Zusammen mit anderen Kindern hatte sich der Junge auf einem Spielplatz am Grüngürtel aufgehalten. Hier, so erklärte er später, habe ihn ein Elfjähriger mit Pyrotechnik beworfen. Die Erziehungsberechtigte musste mit dem leicht verletzten Kind ein Krankenhaus aufsuchen. Dieses konnte der Dürener nach einer ambulanten Behandlung verlassen. Die Polizei hat eine Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.
mehr