Veröffentlicht
25. September 2019, 13:34
Polizei Düren
Abonnenten: 2

Neben der Spur: Pkw fährt über Bahngleise und beschädigt Magnetkontakt

(ots) Gestern Nacht fuhr ein Pkw vermutlich irrtümlich auf die Gleise der Rurtalbahn und beschädigte diese. Ein Fahrradfahrer sah wie der Wagen dann über einen Feldweg flüchtete. Ein beschädigter Magnetkontakt hatte auch heute noch Einfluss auf die Schranke.

Als ein Radfahrer gegen 23:30 Uhr am Bahnübergang "Am großen Tal" zwischen Arnoldsweiler und Birkesdorf vor einer roten Ampel und heruntergelassenen Schienen stand, wunderte er sich darüber, dass er keinen Zug sah. Der Radfahrer kam aus Richtung Birkesdorf und erblickte dann plötzlich rechtsseitig ein Auto auf den Schienen. Dieses fuhr zunächst etwa 30 m in Richtung Düren, um dann rückwärts wieder Richtung Bahnübergang zu fahren. Dann fuhr er neben den Schranken in Richtung Birkesdorf wieder zurück auf die Fahrbahn und bog in einen neben den Schienen verlaufenden Feldweg in Richtung "Heerweg" ab.

Die Schranken blieben unten und der Zeuge verständigte die Polizei. Diese rief auch einen Mitarbeiter der Rurtalbahn hinzu, der die Schranken wieder öffnete und die rote Ampel ausschaltete. Er stellte außerdem eine Beschädigung an einem Magnetkontakt fest. Zu diesem Zeitpunkt konnte er noch nicht einschätzen, ob der Magnetkontakt seine Arbeit bei normalem Schienenverkehr störungsfrei verrichten könnte. Die Antwort gab es am Mittwochmorgen: Nach der Durchfahrt eines Zuges blieben die Schranken dauerhaft unten und es kam zu Verkehrsbehinderungen bis die Störung behoben war.

Die Polizei sucht nun nach dem Pkw-Fahrer, der die Schienen befahren und den Magnetkontakt beschädigt hat. Es handelt sich um ein dunkelblaues Auto in Metallic-Optik, das etwa Größe und Format eines VW Golfs hatte. Den Fahrer beschrieb der Zeuge als Mann mit voluminöser, welliger Frisur.

Hinweise nimmt die Leitstelle der Polizei unter der 02421 949-6425 entgegen.

Kommentieren
Teilen
Veröffentlicht
25. September 2019, 13:34
Polizei Düren
Abonnenten: 2