Veröffentlicht
19. Februar 2019, 13:36
Polizei Düren
Abonnenten: 2

Mit falschem Zwanzig-Euro-Schein Zigrtten gekauft

(ots) /- Gestern Vormittag wurde ein Kioskbesitzer verletzt, als er versuchte, einen jungen Mann aufzuhalten, der vermutlich mit Falschgeld bezahlt hatte.

Eine Alltagssituation für Kioskbesitzer: Zwei junge Männer betreten den Laden, einer der beiden kauft eine Schachtel Zigaretten, bezahlt, bekommt sein Wechselgeld und gemeinsam gehen sie dann ihrer Wege. Gestern gegen 11:30 Uhr bemerkte ein 57-jähriger Verkäufer allerdings, dass er nach so einem Tauschgeschäft höchstwahrscheinlich eine Blüte in der Hand hielt. Er lief den Kunden hinterher, konfrontiere sie mit seiner Vermutung und verlangte die 13 Euro Wechselgeld und die Zigaretten zurück. Das wurde ihm allerdings zum Verhängnis. Der junge Mann entriss dem Dürener das vermeintliche Falschgeld und verletzte ihn dabei mit einem gezielten Stoß im Gesicht. Dann rannten die Männer mit Zigaretten, Wechselgeld und dem Zwanzig-Euro-Schein davon. Nun wird wegen Inverkehrbringen von Falschgeld, räuberischem Diebstahl und vorsätzlicher einfacher Körperverletzung ermittelt.

Der Geschädigte beschreibt den Tatverdächtigen als etwa 18 Jahre alt, dünn, etwa 170 cm groß mit blonden kurzen Haaren. Sein Begleiter soll etwas korpulenter gewesen sein, trug einen dunklen, langen Mantel und auffällig lange, hochgestylte Haare.

Zeugen, die Angaben zu den gesuchten Personen oder zur Tat machen können, werden gebeten, sich mit der Leitstelle der Polizei unter der Rufnummer 02421 949-6425 in Verbindung zu setzen.

Kommentieren
Teilen
Veröffentlicht
19. Februar 2019, 13:36
Polizei Düren
Abonnenten: 2