Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Einbrecher unterwegs - bei Verdacht Notruf 110 anrufen

(ots) - Am Mittwochabend mussten Polizeibeamte

insgesamt neun Wohnhauseinbrüche protokollieren, die vermutlich alle

in den frühen Abendstunden verübt worden waren. In diesem

Zusammenhang kam es auch zu einer Fahndung nach Verdächtigen im Raum

Inden, weil aufmerksame Zeugen sofort die Polizei über ihre wichtigen

Beobachtungen informiert hatten.

Gegen 18.30 Uhr erhielt die Einsatzleitstelle einen Hinweis von

mehreren Bürgern aus Inden/Altdorf, die im Ort einen Pkw BMW mit

Mönchengladbacher Kennzeichen gesehen hatten, der von drei männlichen

Personen benutzt wurde und die ihnen äußerst verdächtig erschienen.

Eine durch die Polizei sofort eingeleitete Fahndung nach dem Fahrzeug

und den Personen blieb aber leider ohne Erfolg. Weiteren Bewohnern

des Orts war an einem der Vortage außerdem ein etwa 30 Jahre alter

Mann mit südländischem Aussehen und einem mitgeführtem

Militärrucksack aufgefallen, der an verschiedenen Häusern geklingelt

hatte. Wie richtig die Mitteiler mit ihren Beobachtungen lagen, wurde

dann im Laufe des Abends bekannt. Drei Geschädigte aus dem Ort

meldeten sich nacheinander bei der Polizei und teilten mit, dass bei

ihnen eingebrochen worden war.

Jeweils durch die Terrassentür waren die Diebe gewaltsam in zwei

Häuser in den Straßen "Am Forsthof" und "Am Wehebach" gewaltsam

eingedrungen. Es wurden dort Bargeld, Münzen und ein mobiles

Navigationsgerät mitgenommen. Darüber hinaus wurde noch in ein

Zweifamilienhaus eingebrochen, aus dem aus einer der Wohnungen zehn

Herrenarmbanduhren und Bargeld gestohlen wurden.

Nicht zum gewünschten Erfolg kam ein bisher noch Unbekannter in

Langerwehe-Hamich. Gegen 17.45 Uhr hörte der nach Hause kommende

Bewohner eines Einfamilienhauses lautes Poltern aus seinem

Wohnzimmer. Da der Täter aber offenbar auch auf ihn aufmerksam

geworden war, gelang diesem die Flucht, ohne Beute mitzunehmen.

In der Zeit zwischen 17.30 Uhr und 22.00 Uhr wurde in einem Haus

in der Ortslage von Merode ein Tresor aufgehebelt. Was daraus

entwendet wurde, stand zum Zeitpunkt der Anzeigenaufnahme noch nicht

fest.

In der Boisdorfer Siedlung im Dürener Stadtteil Rölsdorf wurde

ebenfalls nach dem Hereinbrechen der Dunkelheit in ein Wohnhaus

eingebrochen. Hier wurden nach bisherigen Feststellungen aber keine

Wertgegenstände gestohlen.

Zu drei weiteren Einbrüchen in Wohndomizile in den gestrigen

Abendstunden kam es in Jülich-Broich und in den Linnicher Ortsteilen

Ederen und Rurdorf. Dort interessierten sich die ebenfalls noch

unbekannten Eindringlinge insbesondere für Goldschmuck, Armreifen und

Bargeld.

Wer in den erwähnten Orten verdächtige Personen oder Fahrzeuge

gesehen hat, wird dringend gebeten, sich mit der Einsatzleitstelle

der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 in Verbindung zu

setzen.

Ort
Veröffentlicht
10. Dezember 2009, 11:30
Autor