Sag uns, was los ist:

2.000,- EUR Geldstrafe bezahlt und weiter gereist

(ots) - Am 10.11.2015 wurde ein 25-jähriger slowakischer Staatsangehöriger im internationalen Reisezug EC 178, von Prag nach Dresden verkehrend, durch Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Dresden kontrolliert.

Bei der Überprüfung seiner Personalien wurde bekannt, dass gegen den Slowaken ein Haftbefehl bestand. Die Staatsanwaltschaft Hannover erließ diesen wegen Trunkenheit im Verkehr. Das Strafmaß betrug 40 Tage Freiheitsstrafe oder alternativ die Zahlung von 2.000,- EUR.

Der Slowake war zunächst nicht in der Lage die Geldstrafe zu bezahlen. Er bat die Bundespolizisten, einen Freund in Rostock anzurufen, dieser könne ihn eventuell aus seiner misslichen Situation befreien und ihm das Geld leihen. Der Freund erklärte sich zur Hilfe bereit. Ihm wurde erklärt, dass er den fälligen Betrag, in Höhe von 2.000,- EUR bei einer Polizeidienststelle in seiner Heimatstadt einzahlen könne.

Nach Eingang und behördlicher Bestätigung der Bareinzahlung, wurde der 25-Jährige entlassen und konnte seine Reise fortsetzen.

Ort
Veröffentlicht
11. November 2015, 07:58
Autor