Sag uns, was los ist:

Veranstaltungen zum 1.Mai - Bundesligaspiel Großeinsatz der Polizei erfolgreich beendet

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Lfd. Nr.:0497

Auf zwei arbeitsreiche Tage mit einer Vielzahl von Veranstaltungen

blickt die Dortmunder Polizei zurück und ist im Gesamtergebnis

zufrieden.

Am gestrigen Freitag galt es, zwei Demonstrationen zu begleiten

mit dem Ziel, Ausschreitungen zu verhindern und Beeinträchtigungen

für Unbeteiligte auf ein Minimum zu beschränken. Daneben lockten zwei

große Musikveranstaltungen, Mayday und Rock in den Ruinen, rund

33.000 Zuschauer an. Auch hier war die Polizei präsent.

Am heutigen 1. Mai stellte eine Vielzahl von Veranstaltungen im

Rahmen der 1.Mai-Feiern sowie die Bundesligabegegnung BvB 09 gegen

den VFL Wolfsburg eine große Herausforderung für die Polizei dar.

Erfreulicherweise konnten die Mai-Feiern ohne Störungen von außen

abgehalten werden.

Insbesondere die Kundgebungen des DGB (2000 Teilnehmer) und der

IG-Metall (100 Teilnehmer), auf welche die Dortmunder Polizei ein

besonderes Augenmerk gerichtet hatte, verliefen ganz im Sinne der

Veranstalter und der Polizei. Mehrere tausend Menschen beteiligten

sich an den politischen Demonstrationen.

Erstmalig wurde in Dortmund die Euromayday durchgeführt, an der

sich 450 junge Menschen beteiligten. Auch diese Veranstaltung konnte

in der mit der Polizei abgesprochenen Form durchgeführt werden.

Polizeidirektor Peter Andres, Einsatzleiter der Dortmunder

Polizei: " Dank der polizeilichen Einsatzkonzeption, mit dem

entsprechenden Personaleinsatz und dem Engagement meiner

Kolleginnen-und Kollegen waren wir erfolgreich. Unser Ziel war es

sicher zu stellen, dass die Menschen in dieser Stadt ihre Grundrechte

auf Versammlungs- und Demonstrationsfreiheit störungsfrei ausüben

können. Dieses Ziel wurde erreicht. Meinen besonderen Dank gilt allen

anderen Organisationen, die durch ihre enge Zusammenarbeit mit der

Polizei zum Gesamtergebnis beigetragen haben."

Ort
Veröffentlicht
01. Mai 2010, 17:02
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!