Sag uns, was los ist:

Leichtsinniges Verhalten - Gleisüberschreitung mit Konsequenzen

(ots) - Um seinen Zug in Richtung Dortmund zu erreichen

sprang am gestrigen Nachmittag (01. Juli) ein 19-jähriger Mann vom

Bahnsteig in die Betriebsgleise des Bahnhofes Dortmund Mengede und

kletterte vor dem gerade einfahrenden Zug auf die gegenüberliegende

Plattform, an der die Eurobahn zum Stehen kam.

Zum Schutz des jungen Mannes leitete der Lokführer eine

Schnellbremsung ein. Anschließend fuhr der Zug mit 2-minütiger

Verspätung und dem eingestiegenen 19-jährigen Fahrgast in Richtung

Hauptbahnhof. Dort warteten verständigten Beamte der Bundespolizei

auf den leichtsinnigen Dortmunder. Nach erster Befragung und

Feststellung der Personaldaten wurde der 19-Jährige, der den

Sachverhalt aus seiner Sicht als harmlos darstellte, über die

Einleitung eines Ermittlungsverfahrens in Kenntnis gesetzt.

Die Bundespolizeiinspektion Dortmund weist eindringlich darauf

hin, dass sich Personen in Lebensgefahr begeben die Gleise, an nicht

dafür vorgesehene Stellen überqueren. Neben der Gefährdung für das

eigene Leben, wird solch ein Verhalten nach dem

Ordnungswidrigkeiten-oder Strafrecht geahndet und kann empfindliche

Geldstrafen nach sich ziehen.

Glücklicherweise wurden keine Personen verletzt.

Ort
Veröffentlicht
02. Juli 2010, 10:39