Sag uns, was los ist:

Festnahme durch Bundespolizei nach Buntmetalldiebstahl

(ots) - Beamte der Bundespolizei nahmen in der Nacht zum

Samstag (19./20. November) im ehemaligen Rangierbahnhof Dortmunder

Feld drei Männer (37/37/40) nach versuchtem Kupferdiebstahl vorläufig

fest.

Die gebürtigen Serben zertrennten mit Sägen und Metallscheren

mehrere Kabelstränge im ehemaligen Bahnhofsbereich, in Höhe der

Straße Hahnenmühlenweg. Nach Eingang einer Störmeldung bei der

Deutschen Bahn AG trafen verständigte Einsatzkräfte der Bundespolizei

die drei Männer noch bei der Arbeit an. Das Trio ließ sich

widerstandslos festnehmen.

Erste Ermittlungen ergaben, dass die Männer bereits mehrere

stromführende Kabel durchtrennt und zum Abtransport bereit gelegt

hatten. Die Einsatzkräfte stellten umfangreiches Tatwerkzeug sicher.

Gegen die in Dortmund wohnenden Männer wurde ein Ermittlungsverfahren

wegen Bandendiebstahls eingeleitet. Innerhalb der Vernehmung gab sie

den gemeinschaftlichen Diebstahlsversuch zu. Als Motiv nannte das

Trio übereinstimmend Geldnot.

Ort
Veröffentlicht
22. November 2010, 10:42
Autor