Sag uns, was los ist:

Bochum / Polizei als wahrer Helfer in der Not

(ots) - Einen ungewöhnlichen Anruf erhielten

Beamte der Leitstelle der Bochumer Polizei am gestrigen

Samstagnachmittag. Am anderen Ende der Notrufleitung meldete sich

eine ältere Frau, die von den Polizisten die Telefonnummer ihrer

Haushaltshilfe wissen wollte. Aufgrund ihres hohen Alters, das

deutlich über 90 Jahre lag, und einer damit verbundenen Sehschwäche

war es der Anruferin nicht möglich, selbst die Rufnummer im

Telefonbuch zu finden. Die Polizisten suchten daraufhin die

Telefonnummer der Haushaltshilfe heraus und teilten sie der Seniorin

mit.

Einige Zeit später meldete sich die ältere Dame erneut unter der

Rufnummer 110. Voller Sorge teilte sie den Leitstellenmitarbeitern

mit, dass sie weder ihre Haushaltshilfe, noch ihre Nachbarn oder

andere Bekannte telefonisch erreichen kann. Auf Nachfrage erzählte

sie den Beamten, dass sie sich in einer Notsituation befinden würde

und sie nicht auf das Erscheinen der Haushaltshilfe am kommenden

Montag warten könne. Erst nach weiteren bohrenden Fragen rückte die

Hilfesuchende verschämt mit dem Grund ihres Anrufes heraus: Der fast

hundertjährigen Bochumerin war das Toilettenpapier ausgegangen.

Beamte der Polizeiwache Südwest ließen sich nicht lange bitten und

zeigten sich als wahre Helfer in der Not. Sie brachten der Frau die

dringend erforderlichen WC-Tücher. In erster Linie suchten sie die

Rentnerin jedoch auf, um sich ein persönliches Bild vom

Gesundheitszustand der Dame zu machen. Sichtlich beruhigt teilten die

Polizisten wenige Minuten später ihren Kollegen der Leitstelle das

Einsatzende mit: "Alles in Ordnung. Hilfe gewährt!".

Ort
Veröffentlicht
13. Dezember 2009, 13:06
Autor
Rautenberg Media Redaktion