Sag uns, was los ist:

Polizei fasst mutmaßliche Wohnungseinbrecher

(ots) - Lfd. Nr.: 1085

Polizisten fassten gestern Morgen (4.8.) um kurz nach 10 Uhr zwei Tatverdächtige nach Wohnungseinbrüchen in Dortmund-Nord. Gleich zwei Wohnungen in einem Mehrfamilienhaus an der Mallinckrodtstraße waren betroffen - die Taten blieben glücklicherweise im Versuch stecken.

Zwei Verdächtige waren gegen 10 Uhr einem 27-jährigen Bewohner des Mehrfamilienhauses im Hausflur aufgefallen. Er rief den Polizeinotruf und schilderte seine Beobachtungen. Wenig später stellten Polizeibeamte noch in Tatortnähe einen 19-Jährigen (ohne festen Wohnsitz) und einen 23-jährigen Dortmunder.

Bei der Tatortaufnahme sicherte die Dortmunder Kriminalpolizei Einbruchspuren an den Eingangstüren der zwei Wohnungen.

Der Tatverdacht gegen den 23-jährigen Dortmunder konnte sich vorerst nicht erhärten. Er wurde nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Der 19-Jährige, der wegen gleichgelagerter Straftaten polizeilich bekannt ist und dem noch weitere Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet Dortmund zur Last gelegt werden, wurde dem Haftrichter vorgeführt und von diesem entlassen.

Ihre Polizei warnt: - Schließen sie beim Verlassen des Hauses alle Fenster und Türen, ggfs. vorhandene Rollläden! - Verwahren Sie keine größeren Bargeldbeträge ungesichert im Haus auf! - Verstauen Sie Wertgegenstände, Schmuck, Uhren, etc. in einem geeigneten, fest installierten Safe! - Sensibilisieren Sie Ihre Nachbarschaft! - Melden Sie verdächtige Beobachtungen der Polizei unter der Notrufnummer 110! - Seien Sie selber aufmerksam! - Bringen Sie sich nicht selber in Gefahr, beobachten Sie aus sicherer Entfernung! Die Dortmunder Polizei möchte weiterhin Einbrüche verhindern und informiert umfassend über Einbruchschutz. Denn jeder Einbruch ist einer zu viel! Rufen Sie unsere Experten für eine technische Beratung an: 0231- 132- 7951 oder - 7952 oder -7953.

Ort
Veröffentlicht
05. August 2014, 16:21
Autor