Sag uns, was los ist:

Demonstrationsgeschehen am 03.01.2015 in Dortmund

(ots) - Lfd. Nr.: 1859

Am heutigen Tag, 03.01.2015, in der Zeit von 14.00 Uhr bis 15.20 Uhr, hielten Rechtsextremisten im Bereich Mallinckrodtstraße/Münsterstraße eine Standkundgebung unter dem Motto "Gegen linksextreme Blockaden und Polizeiwillkür!" ab. An dieser Versammlung nahmen 70 Rechtsextremisten teil.

Gegen diese Veranstaltung wurden im weiteren Verlauf zwei Gegendemonstrationen angemeldet. Eine Veranstaltung mit 15 Teilnehmern im Bereich der Münsterstraße und eine weitere Veranstaltung mit 100 Gegendemonstranten in der Kleinen Burgholzstraße verliefen friedlich. Die Polizei hatte die Gegenversammlung auf Rufweite an die rechte Versammlung herangeführt. Eine Strafanzeige wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz fertigte die Polizei gegen einen Teilnehmer der rechtsextremen Veranstaltung.

Im Verlauf der Abmarschphase kam es zu einer Auseinandersetzung zwischen einer Gruppe von Rechtsextremisten und Linksautonomen. Durch die Bundespolizei wurden die Personalien von einem Rechtsextremisten nach Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und von einem Linksautonomen wegen Körperverletzung festgestellt und dementsprechende Strafanzeigen erstattet.

Des weiteren wurde eine U-Bahn, in der sich abreisende Rechtsextremisten befanden, mit Pyrotechnik und einer Flasche beworfen. Ob es hier zu Sachbeschädigungen gekommen ist, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.

Polizeibeamte wurden nicht verletzt.

Ort
Veröffentlicht
03. Januar 2015, 18:19
Autor