Sag uns, was los ist:

mehr 
(ots) /- Lfd. Nr.: 0873 Ein unbekannter Täter hat am späten Sonntagabend (17. Juni) eine Spielhalle an der Burgunderstraße überfallen und konnte flüchten. Die Polizei sucht nun Zeugen. Ein möglicher Tatverdächtiger lieferte sich kurze Zeit später eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Der Überfall ereignete sich gegen 22.50 Uhr, als ein 23-jähriger Angestellter sich gerade hinter der Theke aufhielt. In diesem Moment betrat ein Unbekannter die Räumlichkeiten und ging direkt auf ihn zu. Mit einem Gegenstand, den der Mitarbeiter für einen Elektroschocker hielt, bedrohte der Täter ihn. Er erbeutete einen vierstelligen Bargeldbetrag und flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Angaben zu dem Unbekannten machen können. Er wird wie folgt beschrieben: ca. 190 cm groß, schlank, komplett schwarz gekleidet, trug eine schwarze Sturmhaube sowie schwarze Handschuhe, sprach mit ausländischem Akzent. Hinweise gehen bitte an den Kriminaldauerdienst unter Tel. 0231/132-7441. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung wurde eine Streifenwagenbesatzung im Bereich der Wellinghofer Straße auf den Fahrer eines Kleinkraftrades aufmerksam. Auf ihn traf die Beschreibung des Täters zu. Aus diesem Grund stellten die Beamten den Streifenwagen an einer dortigen Ampel quer auf, um die Weiterfahrt des Kraftrads zu unterbinden. Dies ließ der Fahrer jedoch nicht zu: Er wich dem Streifenwagen aus und setzte seine Fahrt fort. Über die Brandeniusstraße und die Köperstraße flüchtete er vor den Beamten, ohne jegliche Anhaltezeichen zu beachten. Auf der Brücherhofstraße kam es schließlich noch zu einem Zusammenprall mit einem entgegenkommenden zivilen Streifenwagen der Dortmunder Polizei. Dieser hatte dort angehalten, um den verdächtigen Fahrer zu kontrollieren. Nach der Kollision, bei der glücklicherweise niemand verletzt wurde, fuhr der Unbekannte weiter in nördliche Richtung und konnte so unerkannt flüchten. Erste Ermittlungen ergaben, dass das Kennzeichen des Kleinkraftrades als inaktiv gemeldet ist. Auch was den Fahrer des Fahrzeugs angeht, bittet die Polizei daher um Hinweise von Zeugen, die den Mann beobachtet haben könnten, unter oben genannter Nummer. Ob er tatsächlich mit dem Raub in Verbindung stand, müssen die nun laufenden Ermittlungen ergeben.
mehr