Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Falsche Schornsteinfeger unterwegs/ Die Polizei warnt vor Betrügern.

(ots) - Am Montag (30.1.), gegen 14:30 Uhr, kam es in Dormagen-Delrath zu einem versuchten Betrug.

Ein Mann und eine Frau, die sich als Schornsteinfeger ausgaben, klingelten bei einem älteren Ehepaar an der Kurt-Schumacher-Straße. Das Duo betrat sofort die Wohnung und gab an, den Ofen reinigen zu müssen.

Während sich der 74-jährige Senior mit der Frau in den Keller begab, ging ihr Begleiter (zunächst unbemerkt) in die erste Etage. Die angeblichen Schornsteinfeger erklärten nach kurzer Zeit, dass alles in Ordnung sei und verließen das Haus. Als die 72-jährige Seniorin sah, dass der Verdächtige zwischenzeitlich alleine im Obergeschoss gewesen war, wurde sie misstrauisch und stellte fest, dass dort nahezu alle Schränke und Türen geöffnet waren.

Den Rentnern wurde klar, dass sie einem Betrüger-Pärchen aufgesessen waren. Sie informierten die Polizei. Nach ersten Erkenntnissen machte das Duo keine Beute.

Die vermeintlichen Schornsteinfeger werden wie folgt beschrieben:

Männlicher Täter:

Circa 180 Zentimeter groß, stabile Figur, circa 45-50 Jahre alt, kurze Haare, rötlicher Dreitagebart, sprach akzentfrei deutsch und war bekleidet mit einer schwarzen Hose, schwarzer Cordweste mit weißem Innenfutter, schwarzer Baseballkappe mit weißem Emblem (wahrscheinlich die Abbildung eines Hammers), schwarze Schuhe, trug eine schwarze Ledermappe

Weibliche Täterin:

Circa 160 Zentimeter groß, schlanke schmale (knabenhafte) Figur, circa Anfang 20 Jahre alt, sprach akzentfrei deutsch, kurze Haare, schwarze Hose, schwarzer Anorak, gleiche Kappe wie ihr männlicher Begleiter

Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die die "falschen Schornsteinfeger" gesehen haben oder Hinweise zur Identität des Duos geben können. Weitere mögliche Opfer werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 02131 3000 zu melden.

Die Polizei rät: Seien Sie misstrauisch, wenn jemand an ihrer Tür klingelt, den Sie nicht kennen. Lassen Sie niemanden vorschnell in ihre Wohnung. Wenn Sie unsicher sind, lassen Sie sich einen Ausweis zeigen oder bitten Sie um eine Telefonnummer, die sie anrufen können, um sich zu vergewissern, dass die Personen die sind, für die sie sich ausgeben.

Informieren Sie sofort die Polizei, wenn Ihnen Personen, die Haustürgeschäfte anbieten, verdächtig vorkommen.

Ort
Veröffentlicht
31. Januar 2012, 10:38
Autor