Sag uns, was los ist:

(ots) /- An der Jostenallee im Neusser Norden hatten die Bewohner angrenzender Mehrfamilienhäuser am Dienstagabend (04.12.) ungebetene Gäste zu Besuch. Zwischen 17:10 Uhr und 20:30 Uhr drangen Einbrecher gleich in drei Erdgeschoßwohnungen ein. In zwei Fällen hebelten sie jeweils ein Fenster auf, im dritten knackten sie auf identische Weise eine Terrassentür. Anschließend durchsuchten sie die betroffenen Wohnungen nach Wertsachen. Ihre Beute bestand nach ersten Erkenntnissen aus Schmuck und Bargeld. Am Rapunzelweg in Dormagen-Zons stiegen Unbekannte durch die zuvor eingeschlagene Terrassentür in ein Einfamilienhaus ein. Der Einbruch geschah am Dienstag (04.12.), in der Zeit von 05:35 Uhr bis 15:10 Uhr. Art und Umfang der Beute stehen nicht fest. Die Polizei sicherte Spuren und wertet sie derzeit noch aus. Mögliche Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge an den genannten Örtlichkeiten bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131-3000 zu melden. Die Polizei im Rhein-Kreis Neuss geht mit zivilen und uniformierten Streifen gegen Wohnungseinbrüche vor. Jeder kann zusätzlich auch selbst etwas dafür tun, Einbrüche zu verhindern. Oft sind (Terrassen-) Türen und Fenster Schwachstellen an einem Haus, was den Einbruchschutz betrifft. Technische Sicherungen, die den Arbeitsaufwand und damit das Entdeckungsrisiko der Einbrecher erhöhen, können zum Teil nachgerüstet werden. Lassen Sie sich kompetent und kostenlos von der Polizei beraten (Infos unter Telefon 02131 3000).
mehr