Sag uns, was los ist:

(ots) /- Am Dienstagnachmittag (03.09.), gegen 16:00 Uhr, wurde ein Senior aus Dormagen vermutlich Opfer einer Betrügerbande. Die Unbekannten führten am Haus des älteren Herrn aus Hackenbroich minderwertige Dacharbeiten aus. Da der über 80-Jährige zunächst dachte, dass es sich um ein seriöses Gewerk handelte, ließ er die Arbeiten durchführen. Anschließend verlangten die "Dachdecker" für ihre Arbeit viel zu viel Geld. Nachdem der Dormagener den geforderten Betrag in Höhe von knapp 2.000 Euro bei einem Geldinstitut abgehoben und das betrügerische Trio ausgezahlt hatte, verschwand dieses in einem silbernen Ford Focus mit Osnabrücker Städtekennung (OS). Misstrauisch geworden informierte der Senior kurz darauf die Polizei von dem Vorfall und erstattete Anzeige wegen Leistungsbetrug. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei sucht nun Zeugen, die weitere Beobachtungen zum Fahrzeug oder zu verdächtigen Personen gemacht haben. Hinweise bitte an die 02131-3000. Vor unseriösen Handwerkern, die ihre Dienste über Haustürgeschäfte anbieten und abwickeln wollen, warnt die Polizei. Seriöse Handwerker stellen ihre Arbeiten in Rechnung und lassen sich die Dienstleistung nach vollbrachter Arbeit per Überweisung bezahlen. Zahlungen in Bar gelten in der Branche als unüblich, niemand "schickt" seinen Kunden zur Bank! In der Regel stellen die Betriebe nach Ende der Arbeiten eine Rechnung aus, die dem Kunden im Nachhinein zukommt und von ihm noch geprüft werden kann. Wer unseriöse Dienste an der Haustür anbietet, fehlerhafte Arbeiten verrichtet oder überteuerte Rechnungen ausstellt, begeht eine Straftat. Der Tatbestand reicht von Wucher bis hin zu Betrug. Informieren Sie ihre Polizei, wenn Ihnen derartige Dienstleistungen an der Haustür angeboten werden. Oft sind ältere Menschen Opfer dieser Masche.
mehr