Sag uns, was los ist:

(ots) - -- Heute in den frühen Morgenstunden (28.05.2014) verunglückten auf der A 45 bei Ehringshausen zwei Lkw. Ein Brummifahrer war auf den Laster seines vorausfahrenden Kollegen gekracht. Die Autobahn mussten zwischen Ehringshausen und Wetzlar zeitweise voll gesperrt werden. Die Bergungsarbeiten werden voraussichtlich bis in den späten Vormittag andauern. Mit dem erlaubten Maximalgewicht von 40 Tonnen war in den frühen Morgenstunden (04.45 Uhr) ein 53-jähriger Lkw-Fahrer aus Hamm mit seinem Sattelzug in Richtung Süden unterwegs. Die Steigung kurz hinter der Anschlussstelle Ehringshausen schaffte das Gefährt mit etwa 50 km/h. Aus bisher nicht bekannten Gründen krachte ein dahinter fahrender Lkw in das Heck des Sattelzuges. Ein Zeuge beobachtete, wie der Unfallfahrer offensichtlich ungebremst auf den Vorausfahrenden auffuhr. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der 55-jährige Unfallfahrer aus Cloppenburg abgelenkt war. Er wurde in seiner Fahrerkabine eingeklemmt und musste durch Rettungskräfte befreit werden. Ein Rettungswagen brachte ihn mit schweren Verletzungen ins Wetzlarer Krankenhaus. Die Unfallschäden belaufen sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 30.000 Euro. Die Sauerlandlinie musste während der Bergungsarbeiten zwischen der Anschlussstelle Ehringshausen und dem Wetzlarer Kreuz zeitweise voll gesperrt werden. Anschließend leiteten Polizei und Autobahnmeisterei den Verkehr einspurig an der Unglückstelle vorbei. Aktuell staut sich der Verkehr auf etwa 8 km Länge bis zur Anschlussstelle Herborn-West zurück. Die Bergung der ineinander verkeilten Lkw dauert an. Anschließend wird die Fahrbahn von einem Spezialfahrzeug gereinigt, so dass noch mindestens zwei Stunden mit Behinderungen auf dieser Strecke gerechnet werden muss. Guido Rehr, Pressesprecher
mehr