Sag uns, was los ist:

(ots) /- -- Eschenburg-Wissenbach: Ausweichmanöver endet im Graben - Ein kurzer Augenblick Unaufmerksamkeit brachte gestern Nachmittag (06.09.2018) eine BMW-Fahrerin in eine festgefahrene Situation. Gegen 15.55 Uhr war die 18-Jährige mit ihrer 1-er auf der B253 von Wissenbach in Richtung Frohnhausen unterwegs. Die Breidenbacherin bemerkte zu spät, dass sich der Verkehr vor ihr staute und lenkte, um nicht in das Heck eines vorausfahrenden Wagens zu krachen, nach rechts in den Straßengraben. Alle Versuche sich selbst aus der misslichen Lage zu befreien scheiterten. Letztlich reiste ein Bekannter an und zog den BMW aus dem Graben. Beschädigungen an dem 1-er können sind nicht bekannt geworden. Dillenburg: Rollerdiebstahl in der Poststraße - In der Poststraße, in Höhe eines leerstehenden Elektronikmarktes, schlugen Rollerdiebe zu. In der Zeit von Mittwoch (05.09.2018), gegen 17.00 Uhr und Donnerstag (06.08.2018), gegen 09.00 Uhr schlossen die Täter den Motor des grünen Yamaha-Bikes kurz und fuhren mit dem rund 400 Euro teuren Gefährt davon. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat die Diebe in der Nacht in der Poststraße beobachtet? Wer kann Angaben zum Verbleib des grünen Rollers machen? Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070. Siegbach-Eisemroth: Versuchter Einbruch oder Vandalismus? - Einen Schaden von rund 250 Euro ließen Unbekannte an einem blauen Landrover "Freelander" zurück. Die Diebe machten sich gewaltsam an einem der Türschlösser zu schaffen. Ob sie versuchten in den in der Moselstraße geparkten Wagen einzudringen oder lediglich aus Zerstörungswut an dem Schloss manipulierten, kann derzeit nicht gesagt werden. Zeugen, die die Täter zwischen Freitagmorgen vergangener Woche (31.08.2018) und Donnerstagmittag (06.09.2018), gegen 12.00 Uhr beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (02771) 9070 mit der Dillenburger Polizei in Verbindung zu setzen. Driedorf-Mademühlen: Parkplatzrempler am Penny-Markt - Auf dem Penny-Markt-Parkplatz in der Westerwaldstraße beschädigte ein flüchtiger Unfallfahrer am Dienstag (04.09.2018) einen dort abgestellten Hyundai. Zwischen 05.50 Uhr und 11.00 Uhr prallte der Unbekannte in das Heck des schwarzen "i20" und ließ an der Stoßstange und der Heckklappe einen Schaden von rund 600 Euro zurück. Hinweise zum Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug erbittet die Polizei in Herborn unter Tel.: (02772) 47050. Driedorf-Roth: Eichebohlen verschwunden - Bohlen aus Eiche im Gesamtwert von rund 500 Euro ließen Unbekannte vom Gelände eines Sägewerkes am Rother Bahnhof mitgehen. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass die Diebe in der Zeit vom 29.08.2018 (Mittwoch vergangener Woche) bis gestern (05.09.2018) zuschlugen. Insgesamt sieben Eichenholzbohlen verschwanden in diesem Zeitraum von dem Sägewerkgelände. Da eine der drei Meter langen und drei Zentimeter dicken Bohlen rund 60 kg wiegt, werden die Täter ihre Beute mit einem größeren Wagen oder einem Anhänger in Sicherheit gebracht haben. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat die Diebe oder in diesem Zusammenhang entsprechende Fahrzeuge im Bereich des Sägewerkes beobachtet? Hinweise erbittet die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050. Greifenstein-Holzhausen: Unbekannte vergreifen sich an Roller - Nach Beschädigungen an einem Roller, der gestern (06.09.2018) im Blumenweg abgestellt war, bittet die Herborner Polizei um Mithilfe. Zwischen 19.30 Uhr und 21.00 Uhr nahmen sich die Vandalen den schwarzen Roller der Marke "Keeway" vor: Sie stachen einen Reifen platt und drehten eine Schraube hinein. Außerdem beschädigten sie ein Bremsseil des Bikes. Wie hoch die Reparaturkosten werden, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Hinweise zu den Tätern nehmen die Ermittler der Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050 entgegen. Wetzlar: Nach Auffahrunfall Blutentnahme - Mit einer Blutentnahme endete für einen 24-Jährigen am Mittwochnachmittag (05.09.2018) die Unfallaufnahme der Polizei. Der Gießener war gegen 14.35 Uhr mit seinem Mercedes CLK auf der Frankfurter Straße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Wegen Rotlicht an der Ampel zur Spilburgkaserne kam der Verkehr zum Stehen. Dies bemerkte der 24-Jährige zu spät und prallte gegen einen vor ihm stehenden Renault Kangoo. Die Wucht des Aufpralls drückte den Renault weiter vor gegen einen Ford Fiesta und diesen wiederum gegen einen BMW. Verletzt wurde bei dem Auffahrunfall niemand, die Blechschäden summieren sich auf mindestens 11.000 Euro. Für die den Unfall aufnehmenden Polizisten kam der Verdacht auf, dass der Unfallfahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Ein Drogenschnelltest wies ihm den Konsum von Cannabis nach. Die Ordnungshüter nahmen ihn mit auf die Wache, wo ihm ein Arzt eine Blutprobe abnahm. Auf den Gießener kommt nun ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung zu. Guido Rehr, Pressesprecher
mehr