Sag uns, was los ist:

(ots) /- -- Dillenburg-Manderbach: Rettungshubschrauber nach Unfall im Einsatz - Nach der ersten Einschätzung eines Notarztes zog sich ein 11-jähriger Radfahrer nach einem Zusammenstoß mit einem Pkw keine lebensbedrohlichen Verletzungen zu. Ein Hubschrauber transportierte den Schüler in ein Siegener Klinikum. Das Kind war gestern (22.05.2018), gegen 18.15 Uhr mit seinem Fahrrad auf dem Gehweg der abschüssigen Oberroßbacher Straße unterwegs. Aus bisher nicht bekannten Gründen lenkte der Schüler auf die Straße, wo er in die rechte Fahrzeugseite eines Seat Ibiza prallte. Die 30-jährige Lenkerin im Seat hatte offensichtlich keine Chance auszuweichen. Ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung übernahmen die Erstversorgung des gestürzten 11-Jährigen, bevor der Rettungsflieger in Richtung Siegen abhob. Die aus Dillenburg stammende Seatfahrerin kam mit dem Schrecken davon. Dillenburg: Schulhofzaun beschädigt und geflohen / blauer VW Sharan im Fokus der Polizei - Auf der Suche nach einem unfallbeschädigten VW Sharan, bittet die Dillenburger Polizei um Mithilfe. Die Ermittler gehen derzeit davon aus, dass der Fahrer des blauen Vans am langen Pfingstwochenende, in der Zeit vom 18.05.2018 (Freitag) bis zum 22.05.2018 (Montag), gegen 06.00 Uhr, beim Einparken gegen den Zaun des Pausenhofes der Johann-von-Nassau-Schule krachte. Die Unfallstelle befindet sich auf der Rückseite der Schule, zwischen dem Schulhof und dem ehemaligen Kripogebäude auf dem Europaplatz. Der blaue Sharan muss an der Vorderseite erheblich beschädigt sein. Unter anderen müssen die Ölwanne und ggf. auch ein Bremsschlauch in Mitleidenschaft gezogen worden sein. Die Schäden an der Umzäunung schätzt die Polizei auf ca. 3.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat den Unfall am Pfingstwochenende am Schulhof beobachtet? Wer kann Angaben zu einem an der Front beschädigten blauen VW Sharan machen? Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070. Herborn: Drohne auf Reuterbergkreuzung abgestürzt - Rechnung vom RP Darmstadt folgt - Eine abgestürzte Drohne beschäftigte am Pfingstsonntag die Herborner Polizei. Gegen 13.00 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer das auf der Fahrbahn der Bundesstraße 277 liegende Flugobjekt. Der Besitzer war nicht auszumachen, zudem befand sich an der Drohne keine Kennzeichnung, die Rückschlüsse auf diesen hätten zulassen können. Kurz darauf meldete sich der Besitzer, der das Fluggerät vom Reuterberg aus hatte starten lassen. Neben den über die Bordkamera aufgezeichneten Bildern, konnten die Polizisten über eine Speicherkarte auch auf die Flugdaten der Drohne zugreifen. So konnte die Flugstrecke und die Höhe nachvollzogen werden. Der Pilot hatte die Drohne bis zu einer Höhe von 500 Meter aufsteigen lassen. Für den Betrieb solcher sogenannter unbemannter Luftfahrzeugsysteme gelten strenge Vorschriften. Ausschlaggebend für die zu beachtenden Regelungen nach der Luftfahrtverordnung ist die Gewichtsklasse der Drohnen. Derzeit gehen die Ermittler davon aus, dass der "Pilot" sein Fluggerät außerhalb der Sichtweite und ohne Kennzeichnung mit seinem Namen und Adresse fliegen ließ. Zudem überschritt die Drohne die Maximalhöhe von 100 Meter deutlich. Sollte das Gerät die 2 Kilo-Grenze überschreiten, wäre zusätzlich ein Kenntnisnachweis des Piloten erforderlich. Die Luftfahrtverordnung sieht für solche Ordnungswidrigkeiten ein Bußgeld bis zu 50.000 Euro vor. Herborn: Grillrost gestohlen - Auf dem Gelände des Johanneum-Gymnasiums ließ ein Dieb den Grillrost von der Schutzhütte am Sportplatz mitgehen. Bereits vor etwa drei Jahren musste ein Rost ersetzt werden, nachdem Unbekannte diesen stahlen. Am langen Christi-Himmelfahrt-Wochenende schlug der Dieb zu. Zwischen dem 11.05.2018 und dem 14.05.2018 brach er die Sicherungskette einer Zauntür auf, betrat das Gelände und griff sich den etwa 300 Euro teuren Rost aus Edelstahl mit 80 cm Durchmesser. Um den Schülern und dem Kollegium den Grillspaß nicht gänzlich zu vermiesen, brachte er offensichtlich den vor drei Jahre gestohlenen Rost mit und ließen ihn dort zurück. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer kann Angaben zu dem Rostdieb oder zum Verbleib des Grillrostes machen? Wem sind an dem genannten Wochenende auf dem Gelände Personen aufgefallen? Hinweise erbittet die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050. Ehringshausen: Reifen platt - Aus drei Reifen eines grauen Opel Astras ließ ein Unbekannter die Luft heraus. Der Wagen parkte zwischen Freitagabend (18.05.2018), gegen 20.30 Uhr und Sonntagabend (20.05.2018), gegen 21.40 Uhr auf dem Parkplatz des Auguste Victoria Krankenhauses in der Stegwiese. Mit einem spitzen Gegenstand stach der Täter in die Pneus und ließ einen Schaden von rund 200 Euro zurück. Hinweise erbittet die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050. Ehringshausen-Katzenfurt: Jugendliche beschädigen Sitzgruppe - Zwei Jugendliche beschädigten auf dem Gelände der Chattenbergschule eine Kindersitzgruppe. Bei der Ermittlung der beiden Täter bittet die Herborner Polizei um Mithilfe. Das Duo hielt sich am Pfingstmontag (21.05.2018), gegen 17.20 Uhr auf dem Schulhof auf. Offensichtlich um auf das Dach des Schulgebäudes zu steigen, stiegen sie auf die Kindersitzgruppe, die daraufhin zusammenbrach. Beide Jugendliche waren etwa 15 Jahre alt. Einer der Jungs war schlank und hatte dunkle Haare. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Jeans, ein orangefarbenes T-Shirt mit der Aufschrift "S.A.L.I. Limited Quast" sowie schwarze Turnschuhe mit weißen Sohle. Sein Komplize war etwas kräftiger und hatte ebenfalls dunkle Haare. Er war mit einer schwarzen Jogginghose mit blauen Streifen an der Seite, mit einem weiß/blau/rot-farbenen, quer gestreiften T-Shirt und mit schwarzen Schuhen bekleidet. Zudem hatte er ein schwarzes Radio umhängen. Die Polizei fragt: Wer hat die Täter am Pfingstmontag auf dem Gelände beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität der beiden Jugendlichen machen? Hinweise erbittet die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050. Hohenahr-Erda: Vandalen auf dem Schulgelände - Am zurückliegenden langen Pfingstwochenende trieben Vandalen ihr Unwesen auf dem Schulhof der Grundschule. In der Zeit vom 18.05.2018, gegen 15.30 Uhr bis zum 22.05.2018, gegen 06.50 Uhr schnitten sie Stromkabel an einem Bauwagen durch, beschädigten zwei Steine, die als Tritt in den Bauwagen dienten, rissen ein Schild samt Stange aus dem Betonfundament und machten sich an einer Abdeckung zu einem Lichtschacht zu schaffen. Wie hoch die Schäden sind, kann derzeit noch nicht gesagt werden. Hinweise auf die Täter oder zu Personen am Wochenende auf dem Gelände nimmt die Herborner Polizei unter Tel.: (06441) 9180 entgegen. Wetzlar: Mit Drogen am Steuer - Mit Drogen im Blut und in seinem Wagen erwischten Wetzlarer Polizisten gestern Mittag (22.05.2018) einen 41-Jährigen. Die Ordnungshüter stoppten den in Hadamar lebende Autofahrer gegen 12.00 Uhr in der Sophienstraße. Bei der Durchsuchung seines Wagens stellten sie knapp fünf Gramm Amphetamin sicher. Er musste sich auf der Wache einer Blutentnahme unterziehen. Auf ihn kommen nun Strafverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln sowie wegen seiner Drogenfahrt zu. Wetzlar: Roller geklaut - In der Nacht von Montag (21.05.2018) auf Dienstag (22.05.2018) ließ ein Dieb ein in der Hans-Sachs-Straße abgestellten Roller mitgehen. Die rote Maschine vom Typ "Explorer GT 50" stand in Höhe der Hausnummer 2b. Die Täter schlossen den Motor kurz und machten sich mit dem Gefährt auf und davon. Hinweise zu den Dieben oder zum Verbleib des Rollers erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180. Leun: Diebe stehlen hochwertiges Pulver - Am Pfingstwochenende schlugen Einbrecher an einer Mineralmühle in der Braunfelser Straße zu. Am Dienstagmorgen (22.05.2018) entdeckten Mitarbeiter den Diebstahl. Zuvor hatten sich die Täter gewaltsam Zutritt zu einer Lagerhalle des Betriebes verschafft. Hier griffen sie sich ca. 1.500 kg eines zur Metallveredelung benötigten Pulvers. Den Stoff füllten die Täter in Säcke ab und brachten ihn in Sicherheit. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass die Diebe ein größeres Fahrzeug oder einen Anhänger zum Abtransport benutzten. Über den Wert der Beute können noch keine Angaben gemacht werden. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat die Diebe zwischen Freitag (18.05.2018) und Dienstag an der Mineralmühle beobachtet? Wem sind dort in dieser Zeit Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180. Guido Rehr, Pressesprecher
mehr 
(ots) /- -- Dillenburg - A 45: Gleich mehrere Schutzengel - Eisenteil fliegt in Windschutzscheibe - Die Fotos sprechen eine deutliche Sprache: Die Fahrerin dieses Polos hatte gleich mehrere Schutzengel auf ihrer Seite. Nicht zu glauben, aber die 77-Jährige trug keinen Kratzer davon. Die in Remscheid lebende Seniorin war heute (18.04.2018), gegen 13 Uhr auf der A 45 Richtung Hanau unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Dillenburg und Herborn-West, in einem Baustellenbereich, flog ein Eisenteil zunächst auf ihre Motorhaube und anschließend in die Windschutzscheibe - genau in Höhe der Fahrerin. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass es sich um einen Sicherungsbügel eines Autotransporters handelt, der aus dem Gegenverkehr auf den Polo flog. Die Autobahnpolizei in Butzbach sucht Zeugen, die heute Mittag, gegen 13.00 Uhr auf der A 45 zwischen Dillenburg und Herborn - egal ob in Richtung Dortmund oder Haunau - unterwegs waren, und Angaben zu einem Autotransporter oder sonst zur Herkunft dieses Eisenteils machen können. Hinweise nehmen die Polizisten unter Tel.: (06033) 70430 entgegen. Haiger-Kalteiche - B 54: Nach Unfall am Kreisverkehr Zeugen gesucht - Weil die Beteiligten eines Unfalls unterschiedliche Angaben zum Hergang machen, bittet die Dillenburger Polizei um Mithilfe. Gestern Morgen (17.04.2018), gegen 10.00 Uhr fuhr ein Sattelzug von Haiger-Kalteiche kommend in den Kreisverkehr an der Anschlussstelle zur A 45. Im Kreisel stieß er mit einem silberfarbenen BMW zusammen. Der BMW-Fahrer gibt an, dass er vor dem Laster in den Kreisverkehr eingefahren ist, der Lkw-Fahrer geht davon aus, dass der BMW-Fahrer verbotswidrig rechts an seinem Laster vorbeifuhr und deswegen von ihm übersehen wurde. Die Schäden an beiden Fahrzeugen belaufen sich auf rund 7.000 Euro. Weder der 47-jährige Nordrhein-Westfale im Truck, noch der 71-jährige Burbacher im BMW wurden verletzt. Die Dillenburger Polizei bittet Zeugen des Unfalls sich unter Tel.: (02771) 9180 zu melden. Eschenburg-Hirzenhain: Nebelscheinwerfer im Fokus von Dieben - Auf die Nebelscheinwerfer eines weißen Golfs hatten es unbekannte Diebe im Lauf des Montags (16.04.2018) abgesehen. Zwischen 06.50 Uhr und 15.00 Uhr stand der VW auf dem Parkplatz eines auf Aluminiumbeschichtung spezialisierten Betriebes. Die Täter versuchten vergeblich die Scheinwerfer auszubauen. Hierbei ließen sie einen Schaden von rund 1.000 Euro an dem Golf zurück. Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070. Dillenburg: Einbrecher flüchtet - Mit lauten Aufbruchgeräuschen machte gestern Abend (17.04.2018) ein Einbrecher auf sich aufmerksam. Um kurz nach 21.00 Uhr alarmierten Zeugen die Dillenburger Polizei. Das Klirren einer eingeworfenen Scheibe hatte den Dieb verraten. Der Unbekannte schlug zunächst die Scheibe einer Kellertür ein, stieg ein und versuchte anschließend eine weitere Tür aufzubrechen, um in den Wohnbereich des Hauses zu gelangen. Hier scheiterte er und machte sich danach an dem Badezimmerfenster des Hauses zu schaffen. Eine Zeugin machte auf sich aufmerksam und verjagte so den Dieb. Sie kann lediglich sagen, dass der Einbrecher ein Mann war und einen grauen Kapuzenpullover trug. Die Polizei bittet Zeugen, die den Einbrecher gestern Abend in der Straße "Hohl" beobachteten oder denen sonst Personen zu dieser Zeit dort aufgefallen sind, sich unter Tel.: (02771) 9180 zu melden. Dillenburg-Frohnhausen: Heckscheibe eingeworfen - Auf dem Parkplatz des DRK Seniorenheims in der Hindenburgstraße vergriff sich gestern Morgen (17.04.2018) ein Unbekannter an der Heckscheibe eines schwarzen Golfs. Vermutlich schleuderte der Täter einen Stein gegen die Scheibe. Die Reparatur wird etwa 400 Euro kosten. Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070. Leun: Harley prallt auf Mini - Rund zwei Promille zeigte das Alkoholtestgerät an, nachdem ein verunglückter Motorradfahrer gestern Abend (17.04.2018) hineingepustet hatte. Der 46-jährige Biker war mit seiner Harley Davidson auf der Kurvenreichen Strecke zwischen Ehringshausen und Leun unterwegs. Ausgangs einer Rechtskurve geriet der Hohenahrer aufgrund seiner Alkoholisierung in den Gegenverkehr und prallte mit einem Mini zusammen. Der Biker stürzte und zog sich Verletzungen zu. Ein Notarzt und eine Rettungswagenbesatzung übernahmen die Erstversorgung. Später ging es zu weiteren Untersuchungen ins Wetzlarer Krankenhaus. Der 47-jährige Bischoffener im Mini kam mit dem Schrecken davon. Die Blechschäden an der Harley und dem Mini schätzt die Polizei auf ca. 21.000 Euro. Guido Rehr, Pressesprecher
mehr 
KOMMENDE VERANSTALTUNGEN
In dieser Kategorie sind noch keine Veranstaltungen vorhanden. Lege jetzt eine VERANSTALTUNG an.