Sag uns, was los ist:

(ots) /- -- Dillenburg: Kurve schneiden führt zu Unfall / Busfahrer fährt weiter - Ein Zusammenstoß zwischen einem Bus und einem Opel Corsa am Freitagnachmittag (08.02.2019) in Höhe der "Erbse" beschäftigt die Dillenburger Polizei. Der Unfallfluchtermittler bittet in dieser Sache um Mithilfe. Zwischen 13.00 Uhr und 13.15 Uhr war der Linienbus von Donsbach kommend die Marbachstraße heruntergefahren. Am Übergang zur Hauptstraße schnitt er in einer Linkskurve die Fahrbahn. Der Fahrer eines entgegenkommenden Corsa hatte keine Chance und der Bus touchierte die vordere Stoßstange des Opels auf der Fahrerseite. Der Busfahrer stoppte kurz, setzte aber anschließend seine Fahrt fort, ohne sich um den rund 700 Euro teuren Schaden am Opel zu kümmern. Es handelte sich um einen hellen, wahrscheinlich weißen, sehr dreckigen Linienbus. Nach Einschätzung des Opelfahrers lenkte ein älterer Mann mit grauen Haaren den Bus. Weitere Angaben sind ihm nicht möglich. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer hat den Zusammenstoß in Höhe der Gaststätte "Erbse" am Freitagnachmittag beobachtet? Wer kann Angaben zum Bus oder dem Busfahrer machen? Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070. Herborn - A45: Dieseldiebe auf der Autobahn - Rund 400 Liter Diesel zapften Diebe auf einem Autobahnparkplatz aus einem Lkw ab. In der Nacht von Dienstag (12.02.2019) auf Mittwoch (13.02.2019) steuerte der Brummifahrer den Parkplatz "Rehberg" an der Anschlussstelle Herborn-West in Fahrtrichtung Hanau an. Gegen 18.30 Uhr zog er sich in seine Kabine zurück. Als er am nächsten Morgen, gegen 05.40 Uhr seine Tour fortsetzen wollte, entdeckte er den Diebstahl. Die Täter hatte das Tankschloss seiner MAN Sattelzugmaschine geknackt und den Kraftstoff abgesaugt. Hinweise zu Personen oder Fahrzeugen in diesem Zusammenhang auf dem Parkplatz nimmt die Autobahnpolizei in Butzbach unter Tel.: (06033) 70430 entgegen. Ehringshausen - A45: Zweimal Auffahrunfall im Baustellenbereich - Direkt aufeinander folgend ereigneten sich gestern Abend (13.02.2019) zwei Auffahrunfälle in einem Baustellenbereich der Sauerlandlinie. Gegen 19.10 Uhr musste ein 31-jähriger Audifahrer auf der linken Spur bremsen. Der ihm folgende Opelfahrer erkannte dies zu spät und prallte in das Heck des Audis. Der in NRW lebende Audifahrer blieb unverletzt, der 37-jährige Astralenker aus Eschenburg klagte an der Unfallstelle über Nackenschmerzen. Da aus dem Audi Diesel auf die Fahrbahn floss, rückte die Feuerwehr Ehringshausen an, um den Kraftstoff zu binden und die Fahrbahn zu reinigen. Wegen dieser Kollision kam es kurz darauf zu einem weiteren Auffahrunfall. Hier hatte der 33-jährige Fahrer eines Golfs zu spät erkannt, dass der vor ihm fahrende Audi Q5 wegen des Unfalls abbremsen musste. Sowohl der aus Dillenburg stammende Unfallfahrer, als auch der 43-jährige SUV-Fahrer aus Bayern blieben unverletzt. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf mindestens 17.000 Euro. Greifenstein-Holzhausen: Pkw-Aufbruch scheitert - Durch gewaltsames Reißen am Türgriff versuchte ein Unbekannte in einen VW einzudringen. Der schwarze Golf parkte in der Nacht von Dienstag (12.02.2019) auf Mittwoch (13.02.2019) in der Bachstraße. Der Täter schaffte es nicht die Tür zu öffnen und ließ einen Schaden von ca. 100 Euro zurück. Hinweise erbittet die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050. Hohenahr-Großaltenstädten und Greifenstein: Glätteunfälle fordern Verletzte - Zwei Glätteunfälle beschäftigten gestern Morgen (13.02.2019) Polizei und Rettungskräfte. Gegen 08.20 Uhr war der 31-jährige Fahrer einer C-Klasse zwischen Greifenstein und Beilstein unterwegs. In einer Rechtskurve verlor der Driedorfer die Kontrolle über seinen Benz, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum. Eine Rettungswagenbesatzung übernahm seine Erstversorgung und den Transport ins Wetzlarer Krankenhaus. Den wirtschaftlichen Totalschaden an dem Mercedes beziffert die Polizei auf ca. 6.000 Euro. Wenig später erwischte es eine junge Frau aus Hohenahr. Zwischen Großaltenstädten und Bermoll rutschte eine 25-jährige Twingofahrerin gegen 09.00 Uhr von der Fahrbahn in den Straßengraben und kam nach rund 15 Meter mit ihrem Renault zum Stehen. Sie klagte an der Unfallstelle über Nackenschmerzen und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gefahren. Den Schaden am Twingo beziffert die Polizei auf ca. 15.000 Euro. Wetzlar: Drogenfahrer erwischt - Wetzlarer Polizisten zogen in der Nacht von Mittwoch (13.02.2019) auf Donnerstag (14.02.2019) zwei unter Drogeneinfluss stehende Autofahrer aus dem Verkehr. Gegen 22.40 Uhr stoppten die Ordnungshüter in der Gleolstraße einen 25-jährigen Wetzlarer in seinem Renault. Wenige Stunden später, gegen 03.00 Uhr, erwischte es einen 23-Jährigen aus Weilmünster hinter dem Steuer eines Dacia. Er musste sich in der Braunfelser Straße einer Verkehrskontrolle unterziehen. Bei beiden bestand der Verdacht, dass sie Betäubungsmittel konsumiert hatten. Ein Arzt nahm den Männern auf der Wetzlarer Wache eine Blutprobe ab. Die Polizei ermittelt wegen des Fahrens unter Drogeneinfluss. Wetzlar: Auto am Klinikum zerkratzt - Am Mittwoch (13.02.2019) zerkratzten Unbekannte auf dem Gelände des Klinikums in der Forsthausstraße einen Suzuki. Zwischen 07.10 Uhr und 17.00 Uhr trieben die Täter Kratzer in die Fahrer- und Mitfahrertür des schwarzen "Baleno". Die neue Lackierung wird etwa 500 Euro kosten. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180. Guido Rehr, Pressesprecher
mehr