Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Lahn-Dill-Kreis: Winterunfälle

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - --

Mit Beginn der Schneefälle gestern Abend (11.03.2013) verwandelten sich viele Straßen im Kreisgebiet zu Rutschbahnen. Insbesondere in den Höhenlagen des Westerwalds und den Ausläufern des Taunus im Südkreis ereigneten sich in den Abendstunden Verkehrsunfälle. Bis heute Morgen (12.03.2013) gegen 07.00 Uhr rückte die Polizei zu insgesamt 10 Unfällen aus. Zwei Personen zogen sich leichte Verletzungen zu. Die Höhe der Sachschäden summierte sich auf rund 45.000 Euro.

Auf der A 45 verunglückten im Laufe der letzten Nacht zwei Lkw-Fahrer.

Ein 47-jähriger Niederländer geriet gegen 18.00 Uhr mit seinem Sattelzug auf winterglatter Fahrbahn ins Schleudern. Zwischen den Anschlussstellen Herborn-West und Dillenburg prallte er mit einem neben ihm fahrenden Pkw zusammen und schlingerte anschließend nach rechts von der Fahrbahn. Der Laster durchbrach die Leitplanke, rutschte die Böschung hinunter, prallte gegen mehrere Bäume und kam letztlich in Schräglage zum Stehen. Ein Rettungswagen brachte den Unfallfahrer leicht verletzt ins Krankenhaus. Während der Bergungsarbeiten musste die Sauerlandlinie von 23.30 Uhr bis etwa 02.00 Uhr voll gesperrt werden. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf ca. 150.000 Euro.

Großes Glück hatte ein Brummifahrer etwa eine halbe Stunde später auf der Kallenbachbrücke bei Herborn. Der 57-Jährige war gegen 18.30 Uhr offensichtlich zu flott auf schneeglatter Straße in Richtung Dortmund unterwegs. Sein Sattelzug geriet ins Schleudern und überfuhr im Baustellenbereich zwei Warnbarken. Anschließend knallte der Laster in die Mittelleitplanke und rutschte durch die Wucht des Aufpralls quer über alle Fahrstreifen in Richtung Brückengeländer. Die Außenleitplanke und das Brückengeländer stoppten die Rutschpartie. Bis zur Bergung blockierte das Gespann den Verzögerungsstreifen zur Raststätte Dollenberg. Der aus dem Vogtland stammende Lasterfahrer blieb unverletzt. Die Schäden an Brückengeländer, Leitplanken und Sattelzug können noch nicht beziffert werden.

Guido Rehr, Pressesprecher

Ort
Veröffentlicht
12. März 2013, 07:11
Autor
whatsapp shareWhatsApp