Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Lippe. Achtung, Polizei warnt vor Trickdieben!

(ots) - Kaum steigen die Temperaturen, treten anscheinend auch wieder vermehrt Trickdiebe auf den Plan. Der Polizei in Lippe wurden jetzt drei Fälle angezeigt, die sich in Detmold und Bad Salzuflen abgespielt haben. Im Detmolder Ortsteil Jerxen-Orbke standen am Mittwochnachmittag, gegen 15.30 Uhr, zwei südländisch aussehende Frauen vor der Wohnungstür einer 87-jährigen Rentnerin in einem Mehrfamilienhaus an der Heidlandstraße und wollten offensichtlich die Masche mit dem Zetteltrick abziehen. Als die hilfsbereite Frau einen Zettel und Stift holen wollte, folgte ihr eine der Frauen unaufgefordert in die Wohnung und die zweite schlich heimlich hinterher, in der Absicht, in der Wohnung nach Beute Ausschau zu halten. Die Rentnerin schöpfte jedoch schnell Verdacht, so dass die beiden Fremden die Wohnung verließen. Eine Nachschau in den Räumen brachte noch keinen genauen Aufschluss darüber, ob doch etwas gestohlen worden ist. Die Frauen sollen nach Aussage von Zeugen türkisch aussehen. Eine von ihnen ist etwa 170 cm groß, die Komplizin etwas kleiner. Beide sollen (Zitat:) "stabil gebaut sein" und waren mit schwarzen Mänteln, schwarzen Strickmützen und Handschuhen bekleidet. Mit weiterem Auftreten der Frauen muss gerechnet werden! Lassen Sie keine Fremden in die Wohnung. Wenn Sie z.B. in solchen Fällen Hilfe leisten wollen, schließen Sie die Tür und lassen unbekannte Personen vor verschlossener Tür warten. Dann holen sie Stift und Zettel. So können Sie sicher sein, dass sich niemand in die Wohnung schleicht. In Zweifelsfällen rufen Sie die Polizei. Hinweise in der Sache bitte an das KK Detmold unter 05231 / 6090. Zwei andere Formen des Trickdiebstahls ereigneten sich am frühen Mittwochabend innerhalb von nur fünf Minuten auf dem Marktkauf-Parkplatz an der Hoffmannstraße. Aufgrund der unterschiedlichen Täterbeschreibung ist vermutlich mehr als ein Täter dort aktiv gewesen. Sie dürften aber sicherlich zusammen gehören. Die erste Tat wurde gegen 18.00 Uhr verübt. Ein 79-jähriger Rentner wollte sich gerade einen Einkaufswagen holen, als er von einem Unbekannten in unverständlicher Sprache angesprochen wurde. Dieser Mann wollte offensichtlich Geld gewechselt haben. Als der 79-Jährige seine Geldbörse zog und öffnete, griff der Täter urplötzlich hinein und stahl alle Geldscheine, mit denen er dann verschwand. Der Unbekannte ist um die 170 cm groß und etwa 20 Jahre alt. Er trug eine helle Mütze auf dem Kopf. Im zweiten Fall, gegen 18.05 Uhr, wurde ein 63-Jähriger, der gerade in seinen PKW einsteigen wollte, von dem Täter in unbekannter Sprache angesprochen, wobei der Täter ihm ein Geldstück entgegen hielt. In der Annahme, dass der Mann die Münze gewechselt haben wollte, zückte der 63-Jährige seine Geldbörse und schaute nach Kleingeld. Der Unbekannte gestikulierte wild und wedelte dabei mit einem Taschentuch. Offenbar ist er dabei so geschickt vorgegangen, dass es ihm gelang, die Scheine aus dem Geldfach zu ziehen. Zu Hause bemerkte das Opfer den Diebstahl. Der Täter ist etwa 175 cm groß, um die 20 Jahre alt und hat dichte dunkle Haare. Er hatte einen "Tagesbart" und trug eine grüne Jacke. Von seiner ganzen Erscheinung her wird er als "südländischer" Typ beschrieben. Hinweise zu beiden Fällen bitte an das Kriminalkommissariat Bad Salzuflen unter 05222 / 98180. Mit weiterem Auftreten der Männer ist zu rechnen! Lassen Sie niemanden in die Geldbörse schauen, geschweige denn hineinfassen. Darauf warten Trickdiebe nur.

Ort
Veröffentlicht
01. März 2012, 09:30
Autor