Sag uns, was los ist:

(1263) Tatverdächtiger für zwei Brandstiftungen ermittelt

(ots) - Am vergangenen Sonntagmorgen (15.07.2012) kam es im Stadtgebiet von Herrieden (Landkreis Ansbach) neben zahlreichen Sachbeschädigungen zu zwei Brandstiftungsdelikten. Ein Jugendlicher konnte nun als Tatverdächtiger ermittelt werden.

Gegen 03:00 Uhr legte ein zunächst Unbekannter in einem Gartenhäuschen in der Sudetenstraße Feuer. Dort setzte er Inventar in Brand. Hierdurch wurde eine Wand teilweise verbrannt. Das Feuer war jedoch von selbst wieder erloschen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.

Wenig später, gegen 04:30 Uhr, drang ein ebenfalls bis dahin Unbekannter in ein Wohnanwesen in der Münchner Straße ein. Auch dort entzündete er vorgefundenes Inventar. Der Hausbesitzer wurde jedoch rechtzeitig darauf aufmerksam und konnte ein Ausbreiten der Flammen noch selbst verhindern.

Im weiteren Stadtgebiet beschädigte ein namentlich nicht Bekannter mehrere Zäune, Bepflanzungen und einen Pkw. Hierbei entstand ein Schaden von über 1000 Euro.

Gestern führten die gemeinsamen Recherchen von Beamten der Ermittlungsgruppe der Polizeiinspektion Feuchtwangen und Beamten des Brandkommissariats der Kripo Ansbach auf die Spur eines 16-Jährigen. Zusammen mit zwei Personensuchhunden der Polizei Mittelfranken wurde gemeinsame Tatortarbeit geleistet. Gleich mehrere Hinweise führten die Ermittler schließlich auf die Spur des Jugendlichen. Dieser legte mittlerweile ein Teilgeständnis ab.

Der junge Mann muss sich nun einem Strafverfahren wegen schwerer Brandstiftung und Sachbeschädigung stellen.

Robert Schmitt/n

Ort
Veröffentlicht
18. Juli 2012, 11:12
Autor
Ort
Veröffentlicht
18. Juli 2012, 11:12
Autor
Mitglied von