Sag uns, was los ist:

(ots) Am 04.10.2019 gab es im Bereich des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte insgesamt 17 Betrugsversuche durch die sogenannte "Enkeltrick"-Masche. In keinem Fall ist ein Schaden entstanden, da die meisten älteren Bürger den Betrug erkannt haben und nicht auf die Masche reingefallen sind. In einem Fall wurde der Betrug aber nur den Einsatz einer aufmerksamen Mitarbeiterin eines Neustrelitzer Geldinstitutes verhindert: Am 04.10.2019 gegen 13:00 Uhr wurde die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg durch eine aufmerksame Mitarbeiterin informiert, dass eine ältere Dame in einem Neustrelitzer Geldinstitut einen sehr großen Bargeldbetrag abheben will, um einen Bekannten aus der finanziellen Not zu helfen. Die Beamten des Polizeihauptreviers Neustrelitz haben daraufhin das Geldinstitut in der Strelitzer Straße aufgesucht und erfahren, dass eine 93-jährige Dame fast auf einen Betrüger reingefallen wäre. Die Dame hat am 04.10.2019 gegen 12:30 Uhr einen Telefonanruf von einer männlichen unbekannten Person erhalten, welcher sich als ihr Bekannter Ulli ausgab. Am Telefon gab er an, in Neubrandenburg ein Fahrzeug für die Tochter der Geschädigten kaufen zu wollen und dafür einen Geldbetrag von 30.000 Euro zu benötigen. Er sagte weiter, dass er unbedingt heute das Geld von ihr brauchen würde, weil er von seinem Konto derzeit kein Geld abholen kann. Am nächsten Tag würde er ihr das Geld sofort zurückzahlen. Dann bestellte er für die Dame ein Taxi, das sie zur Bankfiliale in Neustrelitz bringt, um den Geldbetrag von ihrem Konto abzuheben. Die 93-Jährige fuhr anschließend mit dem Taxi zur Filiale und versuchte das Geld abzuheben. Eine aufmerksame Mitarbeiterin wurde aber misstrauisch und informierte die Polizei. Die Polizei möchte an dieser Stelle alle älteren Bürger loben, dass sie sich so vorbildlich verhalten und den Betrügern damit keine Chance gegeben haben. Zudem möchte sich die Polizei bedanken - insbesondere natürlich bei der hier genannten Bankangestellten, welche den finanziellen Schaden für die 93-jährige Dame verhindert hat! Wir möchten uns aber auch bei den Bürger*innen bedanken, die regelmäßig mit Ihren Eltern oder Großeltern Gespräche über die perfiden Maschen der Enkeltrick-Betrüger führen. Bitte warnen Sie Ihre älteren Angehörigen weiterhin! Falls Sie einen Beratungswunsch haben, stehen die Präventionsbeamten der Polizeiinspektion Neubrandenburg gerne zur Verfügung. Unter der Telefonnummer 0395-5582 5007 bekommen Sie weitere Informationen und den richtigen Ansprechpartner.
mehr 
(ots) Am 04.10.2019 gab es im Bereich des Landkreises Mecklenburgische Seenplatte insgesamt 17 Betrugsversuche durch die sogenannte "Enkeltrick"-Masche. In keinem Fall ist ein Schaden entstanden, da die meisten älteren Bürger den Betrug erkannt haben und nicht auf die Masche reingefallen sind. In einem Fall wurde der Betrug aber nur den Einsatz einer aufmerksamen Mitarbeiterin eines Neustrelitzer Geldinstitutes verhindert: Am 04.10.2019 gegen 13:00 Uhr wurde die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg durch eine aufmerksame Mitarbeiterin informiert, dass eine ältere Dame in einem Neustrelitzer Geldinstitut einen sehr großen Bargeldbetrag abheben will, um einen Bekannten aus der finanziellen Not zu helfen. Die Beamten des Polizeihauptreviers Neustrelitz haben daraufhin das Geldinstitut in der Strelitzer Straße aufgesucht und erfahren, dass eine 93-jährige Dame fast auf einen Betrüger reingefallen wäre. Die Dame hat am 04.10.2019 gegen 12:30 Uhr einen Telefonanruf von einer männlichen unbekannten Person erhalten, welcher sich als ihr Bekannter Ulli ausgab. Am Telefon gab er an, in Neubrandenburg ein Fahrzeug für die Tochter der Geschädigten kaufen zu wollen und dafür einen Geldbetrag von 30.000 Euro zu benötigen. Er sagte weiter, dass er unbedingt heute das Geld von ihr brauchen würde, weil er von seinem Konto derzeit kein Geld abholen kann. Am nächsten Tag würde er ihr das Geld sofort zurückzahlen. Dann bestellte er für die Dame ein Taxi, das sie zur Bankfiliale in Neustrelitz bringt, um den Geldbetrag von ihrem Konto abzuheben. Die 93-Jährige fuhr anschließend mit dem Taxi zur Filiale und versuchte das Geld abzuheben. Eine aufmerksame Mitarbeiterin wurde aber misstrauisch und informierte die Polizei. Die Polizei möchte an dieser Stelle alle älteren Bürger loben, dass sie sich so vorbildlich verhalten und den Betrügern damit keine Chance gegeben haben. Zudem möchte sich die Polizei bedanken - insbesondere natürlich bei der hier genannten Bankangestellten, welche den finanziellen Schaden für die 93-jährige Dame verhindert hat! Wir möchten uns aber auch bei den Bürger*innen bedanken, die regelmäßig mit Ihren Eltern oder Großeltern Gespräche über die perfiden Maschen der Enkeltrick-Betrüger führen. Bitte warnen Sie Ihre älteren Angehörigen weiterhin! Falls Sie einen Beratungswunsch haben, stehen die Präventionsbeamten der Polizeiinspektion Neubrandenburg gerne zur Verfügung. Unter der Telefonnummer 0395-5582 5007 bekommen Sie weitere Informationen und den richtigen Ansprechpartner.
mehr