Sag uns, was los ist:

(ots) /- Eine Vollsperrung des Übergangs im Dreieck Stuhr zur Autobahn 28 hatte ein Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag, 12. September 2019, gegen 16:20 Uhr, ereignet hat, zur Folge. Ein 47-Jähriger mit Wohnsitz in Rumänien war mit seinem Sattelzug auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Bremen unterwegs und beabsichtigte, im Dreieck Stuhr auf die Autobahn 28 in Fahrtrichtung Oldenburg zu wechseln. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kollidierte er trotz eingeleiteter Bremsung in der Rechtskurve der dortigen Rampe mit der linken Außenschutzplanke, kippte vollständig auf die linke Fahrzeugseite und begrub die Außenschutzplanke unter sich. Der 47-Jährige konnte sich mit leichten Verletzungen selbstständig aus dem Fahrerhaus befreien und wurde zur weiteren Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Durch die Kollision mit der Außenschutzplanke wurde der Tank der Sattelzugmaschine aufgerissen, so dass sich Diesel auf der Fahrbahn und dem angrenzenden Grünstreifen verteilte. Eine Vollsperrung sowie eine Umleitungsempfehlung über die Anschlussstelle Delmenhorst-Ost wurden eingerichtet. Die Vollsperrung wurde durch die Autobahnmeisterei Wildeshausen übernommen und dauert aktuell noch an. Zurzeit sind die Bergungsarbeiten in vollem Gange. Die Ladung, bei der es sich um Leergut handelte, muss vor Bergung des Sattelzuges umgeladen werden. Des Weiteren muss im Anschluss die Fahrbahn durch eine Spezialfirma gereinigt sowie der Seitenraum ausgekoffert werden. Die Vollsperrung wird bis in die Nachmittagsstunden andauern. Die Höhe des Sachschadens konnte bislang nicht eingeschätzt werden.
mehr 
(ots) /- Stadt Delmenhorst Verkehrsunfall mit einer leicht verletzten Person sowie längerfristiger Vollsperrung Am Donnerstag, 29.08.2019 kam es um 09:59 Uhr auf der A 28 in Richtung Dreieck Stuhr im Bereich der Anschlussstelle Delmenhorst Adelheide zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Ein 29-jähriger Pkw-Fahrer aus Harpstedt fuhr mit seinem Volvo von der Anschlussstelle Adelheide auf die A28. Am Ende des Beschleunigungsstreifens befanden sich zwei Pkw in einem Abschleppvorgang. Durch diesen Abschleppvorgang war der Volvo-Fahrer derart irritiert, dass er direkt auf den Überholfahrstreifen fuhr und sein Fahrzeug abbremste. Zwei auf dem Hauptfahrstreifen fahrende Sattelzüge waren bereits auf den Überholfahrstreifen gefahren, um dem Pkw-Fahrer das Auffahren auf die Fahrbahn zu ermöglichen. Durch den plötzlichen Wechsel des Pkws vom Haupt- auf den Überholfahrstreifen konnte der 39-jährige aus Wolgast mit seinem schwedischen Sattelzug, beladen mit Eisen, einen Zusammenstoß mit dem Pkw nicht mehr verhindern und fuhr auf diesen auf. Auch der zweite Sattelzugführer konnte seinen mit Blumenerde beladenen Zug nicht mehr rechtszeitig bremsen und prallte in den Sattelzug. Dabei wurde der 40-Jährige Fahrzeugführer aus Polen verletzt und mit dem Rettungswagen dem Klinikum Delmenhorst zugeführt. Auslaufende Betriebsmittel wurden durch die Feuerwehr Delmenhorst gebunden. Aufgrund einer umfangreichen Umladung und Bergung der Fahrzeuge musste die A28 ab der Anschlussstelle Delmenhorst Deichhorst bis zum Dreieck Delmenhorst durch die Autobahnmeisterei Oldenburg voll gesperrt werden. Die Sperrung wird sich bis in den Nachmittag hinziehen, es wird mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet. Mit freundlichen Grüßen Peter Sahlfeldt
mehr