Sag uns, was los ist:

(ots) - Am Freitag, 13.11.15 befuhr, gegen 23:20 Uhr ein 23-jähriger Nordenhamer mit seinem PKW, BMW die Bahnhofstraße vom Kreisel in Richtung Bahnhof. Nach ersten Zeugenangaben befuhr er die Straße mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Dabei beschädigte er den Außenspiegel eines haltenden PKW Audi. Doch anstatt anzuhalten, setzte er seine Fahrt fort. Im weiteren Verlauf missachtete er beim Überfahren der Ampelkreuzungen auf dem Mittelweg und der Hansingstraße das für ihn geltende Rotlicht. Mindestens ein anderer Verkehrsteilnehmer konnte nur durch rechtzeitige Reaktion einen Zusammenstoß vermeiden. Beim Übergang von der Bahnhofstraße in die Deichgräfenstraße verlor der 23-jährige im Kurvenbereich dann die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte auf den Bahnhofsvorplatz. Dort brachen am Bordstein beide Achsen des Pkw, eine Laterne und eine Treppe wurden ebenfalls beschädigt. Anschließend rollte der erheblich beschädigte PKW zurück auf die Deichgräfenstraße. Zum Glück hielten sich zum Unfallzeitpunkt keine Personen auf dem Vorplatz auf. Nachdem der Unfallfahrer mit Hilfe von Passanten seinen total zerstörtem PKW verlassen hatte, rannte er von der Unfallstelle weg. Durch Zeugenhinweise konnte der Unfallverursacher wenige Minuten später im Rahmen einer Fahndung ausfindig gemacht werden. Bei der Überprüfung des Verkehrssünders wurde bei ihm eine Atemalkoholkonzentration von über 2,3 Promille festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt. Ein Ermittlungsverfahren ist gegen den 23-jährigen eingeleitet worden. Verletzt wurde bei dem Vorfall glücklicherweise niemand. Die Höhe der Sachschäden dürfte sich auf schätzungsweise 11.000 Euro belaufen. Die Deichgräfenstraße musste für die Aufräum- und Reinigungsarbeiten zeitweise voll gesperrt werden.
mehr