Sag uns, was los ist:

(ots) Ein 22-jähriger Mann aus Montenegro zog sich bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 1 am Dienstag, 03. Dezember 2019, gegen 11:20 Uhr, glücklicherweise nur leichte Verletzungen zu. Zwischen dem Autobahndreieck Stuhr und der Anschlussstelle Groß Ippener bildete sich auf der Richtungsfahrbahn Münster ein Rückstau, infolgedessen der Fahrer eines Sattelzugs mit seinem Fahrzeug auf dem Hauptfahrtstreifen abbremsen musste und zum Stillstand kam. Der nachfolgende 22-Jährige, der mit einem Renault Master hinter dem Sattelzug fuhr, konnte noch rechtzeitig reagieren, und kam kurz hinter dem Sattelzug zum Stillstand. Ein hinter dem Renault Master fahrender Sprinterfahrer erkannte die Situation ebenfalls noch gerade rechtzeitig und scherte nach links auf den Überholfahrstreifen aus. Ein hinter dem Sprinter fahrender 70-Jähriger aus Bremen erblickte, nachdem der Sprinter vor ihm nach links auswich, den vor ihm stehenden Renault Master und leitete mit seinem VW Transporter eine Vollbremsung ein. Ein Zusammenstoß ließ sich allerdings nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Renault Master auf den Tiefbett-Sattelanhänger des Sattelzugs aufgeschoben. Der 22-Jährige wurde vor Ort durch die Besatzung eines Rettungswagens medizinisch versorgt und im Anschluss in eine umliegende Klinik gefahren. Der Bremer blieb unverletzt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge musste der Hauptfahrstreifen gesperrt werden. Es bildete sich in dieser Zeit auf dem Hauptfahrstreifen ein Lkw-Rückstau von ungefähr 5 Kilometern Länge. Die Höhe des entstandenen Sachschadens wurde auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Die Fahrtrichtung Münster konnte gegen 13:00 Uhr wieder freigegeben werden. Rückfragen bitte an Daniela Seeger Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68438/4457521 OTS: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Beamte der Autobahnpolizei Ahlhorn wurden am gestrigen Tage, gegen 16:00 Uhr, auf ein liegengebliebenes Fahrzeug auf der Autobahn 29 im Bereich der Gemeinde Großenkneten aufmerksam. Dieses wurde zuvor durch Verkehrsteilnehmer auf der Auffahrt der Anschlussstelle Großenkneten stehend in Fahrtrichtung Osnabrück gemeldet, da die Situation den Eindruck eines Unfalls erweckte. Vor Ort stellten die Beamten fest, dass der Transporter abgeschlossen und verlassen war. Im weiteren Verlauf konnten zwei Personen auf dem Gehweg entlang der Garreler Straße in Richtung Sage gehend festgestellt werden. Ein 39-jähriger Mann aus Löningen gab an, den Transporter zuvor gefahren und aufgrund eines technischen Defekts dort abgestellt zu haben. Die Beamten stellten während des Gesprächs allerdings Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von 0,98 Promille. Bei der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass der 39-Jährige auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie ein Bußgeldverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an Daniela Seeger Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch Pressestelle Telefon: 04221-1559104 E-Mail: pressestelle@pi-del.polizei.niedersachsen.de Internet: www.polizei-delmenhorst.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/68438/4456892 OTS: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell
mehr