Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Einbrüche in Delmenhorst

(ots) - 1.

In der Nacht von Sonntag auf Montag warfen Unbekannte eine Fensterscheibe eines Einfamilienhauses an der Schönemoorer Straße ein und verschafften sich durch Entriegeln des Fensters Zutritt in die Räumlichkeiten. Im Ergeschoss wurden die Zimmer eingesehen und durchwühlt. Letztendlich entwendeten die Einbrecher Bargeld in noch unbekannter Höhe.

2.

Am Montag, in der Zeit zwischen 14.00 Uhr und 20.50 Uhr, kam es in der Straße Am Wiesengrund während der Abwesenheit der Bewohner zu einem Tageswohungseinbruch. Durch Aufhebeln eines Fensters gelangten die Täter in die Räumlichkeiten des Hauses und durchwühlten Schränke und Behältnisse. Auch hier wurde Bargeld in noch unbekannter Höhe entwendet.

3.

Während der Abwesenheit der Bewohner suchten Unbekannte in der Zeit von Sonntag bis Dienstag ein Einfamilienhaus in der Straße Pferdekoppel auf und brachen dort ein. Durch Aufhebeln einer Tür verschafften sich die Einbrecher Zutritt und durchsuchten alle Räumlichkeiten des Hauses. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest.

  1. Einbruchsschutz:

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmal auf Tipps zum Einbruchsschutz unter www.polizei-beratung.de hin.

Die Täter suchen in der Regel Objekte aus, die unbewohnt aussehen. Bei Abwesenheit der Bewohner sollten sich Nachbarn absprechen und gegenseitig auf das Grundstück des anderen acht geben. Nachbarn bzw. Anwohner sollten sich auch nicht scheuen - auffällige ungewöhnliche Beobachtungen aufzuschreiben und der Polizei zu melden. Denn jeder kleine Hinweis kann zur Aufklärung einer Straftat beitragen. Zudem ist es wichtig ,- auch bei nur kurzzeitigem Verlassen eines Wohnhauses - Fenster zu schließen und Türen zu verschließen. Des weiteren sollte ein Haus auch bei Abwesenheit bewohnt aussehen. In der jetzigen dunklen Jahreszeit sollten auch ruhig am Tage bei Abwesenheit kleine Beleuchtungsquellen im Hause eingeschaltet bleiben. Die Polzei kommt auch gerne auf Wunsch vorbei, um zu beraten, wenn es um den Einbruchsschutz geht. Die kostenlose Schwachstellenanalyse am und im Haus wird von kriminalpräventiven Beratern der hiesigen Inspektion vorgenommen.

Ort
Veröffentlicht
25. Januar 2011, 15:49
Autor