Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Autobahnpolizei Ahlhorn: Zwei weitere schwere Verkehrsunfälle auf der Autobahn 1 am Nachmittag und Abend in Richtung Hamburg +++ Vollsperrung bis in die Nacht hinein

(ots) - .

Nachdem es am gestrigen Tage, Montag, 23. März 2015, um 09.00 Uhr, zu einem schweren Verkehrsunfall mit einer tödlich verletzten Person kam (die Polizei berichtete), ereigneten sich im Tagesverlauf zwei weitere Verkehrsunfälle auf der nördlichen Richtungsfahrbahn der Autobahn 1.

1.

27243 Harpstedt, Autobahn 1, Richtungsfahrbahn Hamburg, Landkreis Oldenburg

Schwere Verletzungen zog sich ein 43-jähriger Fahrer eines Tanklasters zu, als er um 16.30 Uhr zwischen der Anschlussstelle Groß Ippener und dem Autobahndreieck Stuhr auf einen am Stauende stehenden Lkw eines 45-jährigen aus Großbritannien - trotz versuchten Ausweichens - auffuhr und diesen dadurch auf einen vor ihm stehenden Sattelzug eines 51-jährigen aus Polen aufschob. Der Tanklaster des aus dem Kreis Nienburg stammenden Fahrers kippte daraufhin um und blieb im rechtsseitigen Bermenbereich liegen. Aus dem leicht beschädigten Tank liefen ca. 500 Liter Dieselkraftstoff sowie ca. 1.000 Liter Tierblut aus. Der schwer verletzte Fahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Der 45-jährige Brite wurden mit schweren Verletzungen in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Der Fahrer des ersten Sattelzuges wurde leicht verletzt.

Zwecks Unfallaufnahme und Reinigung der Fahrbahn wurde die Autobahn 1 zwischen der Anschlussstelle Wildeshausen-Nord und dem Autobahndreieck Stuhr bis 01.40 Uhr voll gesperrt. Der Sachschaden beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf rund 320.000 Euro.

2.

27793 Wildeshausen, Autobahn 1, Richtungsfahrbahn Bremen, Landkreis Oldenburg

Gegen 19.30 Uhr geriet ein 48-jähriger litauischer Fahrer eines Sattelzuges gegen den Sattelzug eines 29-jährigen aus Mecklenburg-Vorpommern, der aufgrund des zuvor genannten Verkehrsunfalles im Stau zwischen den Anschlussstellen Wildeshausen-West und Wildeshausen-Nord stand. Der Beifahrer des 29-jährigen Sattelzugfahrers, ein 32-jähriger aus Mecklenburg-Vorpommern, erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Lkw-Fahrer zogen sich leichte Verletzungen zu. Die nördliche Richtungsfahrbahn der Autobahn 1 wurde zwischen den beiden Anschlussstellen zwecks Unfallaufnahme bis 3.40 Uhr voll gesperrt. Der Sachschaden wird mit rund 140.000 Euro beziffert.

Auf dem untergeordneten Straßennetz kam es ebenfalls zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

.

Link zur Bezugsmeldung zum ersten schweren Unfall vom Montagmorgen auf der BAB 1:

www.presseportal.de/polizeipresse/pm/68438/2978931

.

Ort
Veröffentlicht
24. März 2015, 11:49
Autor