Sag uns, was los ist:

(ots) /- Bundesstraße 426 - Gemarkung Darmstadt-Eberstadt: Am späten Sonntagabend (02.12.2018) ereignete auf der Bundesstraße 426, in der Gemarkung Darmstadt-Eberstadt, ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Gegen 21:25 Uhr war ein 28-jähriger Pkw-Fahrer aus Riedstadt mit seinem Ford, aus Mühltal kommend, in Fahrtrichtung Seeheim-Jugenheim unterwegs. Kurz vor der Einmündung zur Landesstraße L3100 kam er aus bisher nicht geklärter Ursache ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier kollidierte er mit dem Mercedes eines 53-jährigen Pkw-Fahrers aus Ober-Ramstadt und im weiteren Verlauf mit dem Seat eines 28 jährigem Pkw-Fahrers aus Seeheim-Jugenheim. Durch den Zusammenstoß wurde der Riedstädter so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Die Fahrer der beiden anderen Pkw wurden schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Bei ihnen besteht derzeit keine Lebensgefahr. An allen beteiligten Fahrzeugen entstand Totalschaden. An der Unfallstelle waren neben der Polizei der Rettungsdienst, ein Notarzt, und die Berufsfeuerwehr Darmstadt eingesetzt. Zur Unfallrekonstruktion wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Darmstadt ein Sachverständiger hinzugezogen und die Pkw sichergestellt. Während der Unfallaufnahme, Bergungs- und Fahrbahnreingungsarbeiten war die Bundesstraße 426 im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt. Die Sperrung konnte um 02:20 Uhr aufgehoben werden. Die Polizei in Pfungstadt bittet Zeugen des Verkehrsunfalles, sich unter der Rufnummer 06157 / 9509-0 zu melden. Gefertigt: POK Moosmüller, Pst. Pfungstadt; EPHK Bowitz, PvD, Tel.: 06151 / 969-3030
mehr 
(ots) /- Bereits am Dienstagvormittag (09. Oktober) verlor ein 37-jähriger Fahrer aus dem Märkischen Kreis während der Fahrt auf dem linken Fahrstreifen der A 5, zwischen der Anschlussstelle Darmstadt-Eberstadt und dem Autobahnkreuz Darmstadt, die Kontrolle über sein Auto, fuhr anschließend über alle Fahrstreifen, kollidierte zunächst mit der rechten und im Anschluss mit der linken Schutzplanke. Mit seinem Fahrzeug schrammte er dann weiter entlang der Schutzplanke. Der Unfall blieb durch einen hinterherfahrenden Autofahrer nicht unbemerkt. Der 54 -jährige Mann aus dem Landkreis Offenbach fuhr geistesgegenwärtig am verunfallten Fahrzeug vorbei und erkannte hierbei den offensichtlich bewusstlos im Fahrzeug liegenden 37-Jährigen. Kurz entschlossen setzte sich der 54-Jährige mit seinem Fahrzeug vor den PKW des bewusstlosen Fahrzeugführers, bremste und ließ den PKW auf seinen Wagen auffahren, um das Fahrzeug langsam bis zum Stillstand abzubremsen. Ein weiterer Fahrzeugführer hielt anschließend hinter den beiden und sicherte die Unfallstelle mit einem Warndreieck ab. Gemeinsam kümmerten sie sich bis zum Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte um den zu diesem Zeitpunkt noch bewusstlosen Fahrer. Nur dem beherzten Eingreifen des 54-Jährigen und dem dahinterfahrenden, absichernden Autofahrer, ist es zu verdanken, dass dieser Verkehrsunfall für alle Beteiligten relativ glimpflich verlief. Die linke Fahrspur der A 5 wurde während der Rettungs- und Bergungsarbeiten in Richtung Darmstadt bis zirka 12.00 Uhr gesperrt. Der vermutlich aufgrund medizinischer Ursache bewusstlose 37-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr bestand nicht. Der Schaden wird von der Polizei insgesamt auf rund 30.000 Euro geschätzt.
mehr