Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Darmstadt: "Wertlose Ringe, Straßenzeitungen und ein Riesenkrampf" / Platzverweise, Festnahmen und Anzeigen in der Innenstadt

(ots) - Die Polizei hat am Donnerstag (26.11.09) mehrere

zwielichtige Personen in der Innenstadt kontrolliert, Platzverweise

erteilt, wertlose Ringe sichergestellt und einen Mann in Haft

gebracht.

Zunächst waren gegen 12.25 Uhr fünf Personen in einem Auto mit

slowakischen Kennzeichen im Zweifalltorweg kontrolliert worden. Gegen

einen der vier Männer, einen 43-Jährigen, lag ein Haftbefehl der

Staatsanwaltschaft Darmstadt wegen Leistungserschleichung in mehreren

Fällen vor. Der 43-Jährige wurde festgenommen. Bei einem weiteren

Mann, einem 37-Jährigen, wurden in dessen Tasche Marken-Parfum und

zwei nagelneue Boxer-Shorts vorgefunden. Die Sachen will der bereits

wegen Betruges auffällig gewordene Mann beim Betteln in Rüsselsheim

erhalten haben. Die Gegenstände wurden sichergestellt und

Strafanzeige wegen des Verdachts des Diebstahls erstattet. Drei

Männer und eine 44-jährige Frau erhielten Platzverweise. Der mit

Haftbefehl gesuchte 43-Jährige wurde zunächst ins Polizeipräsidium

gebracht. Hier bekam er Krampfanfälle, die nach Auskunft eines

Notarztes aber simuliert waren. Nach einem kurzen Aufenthalt in einem

Darmstädter Krankenhaus wurde der 43-Jährige in ein Darmstädter

Gefängnis verbracht, um dort entweder 25 Tage einzusitzen oder mit

250,- EUR Geldstraße ausgelöst zu werden.

Gegen 13.10 Uhr beobachteten Polizeibeamte am Darmstädter

Weihnachtsmarkt und in der Fußgängerzone einen Mann, der mehrfach

Passanten "Goldringe" vor die Füße legte. Die Passanten, auch das

konnte von der Polizei beobachtet werden, ließen sich aber nicht

beirren. Eine ältere Frau äußerte zum Beispiel, "dass der Trick nicht

in Ordnung sei und die Ringe wertlos". Die Beamten machten dem

Treiben ein Ende, nahmen den 37-Jährigen Rumänen fest, erstatteten

Strafanzeige wegen des Verdachts des Betruges und stellten bei ihm

und dessen 35-jähriger Frau achtundzwanzig weitgehend wertlose Ringe

sicher. Anschließend erhielt das Ehepaar nach Belehrung einen

Platzverweis für die Innenstadt.

Am Nachmittag, kur vor 15 Uhr, wurde eine weitere Gruppierung am

Luisenplatz auffällig. Die drei Frauen im Alter von 17, 22 und 26

Jahren versuchten ohne im Besitz einer Genehmigung zu sein, für

angeblich gemeinnützige Straßenzeitungen am den Mann oder die Frau zu

bringen. Alle drei sind bereits in insgesamt 148 Fällen u.a. wegen

Trick- und Taschendiebstahl und Betrügereien auch einschlägig

auffällig geworden. Die Beamten stellten die Zeitungen sicher,

erstatteten Strafanzeige und sprachen Platzverweise aus.

Die Kontrollen werden fortgesetzt.

Ort
Veröffentlicht
27. November 2009, 13:12
Autor
Rautenberg Media Redaktion