Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Einfuhr von verbotenen Feuerwerkskörpern aus Tschechien

(ots) - Seit Anfang Oktober 2011 bis jetzt wurden bei der Bundespolizeiinspektion Chemnitz 12 Verstöße gegen das Sprengstoffgesetz registriert, dass heißt es wurden in 12 Fällen von Personen Feuerwerkskörper ohne das erforderliche Prüfzeichen aus der Tschechischen Republik eingeführt. Aktuell wurden am Wochenende zwei Deutsche, 20 und 27 Jahre alt, bei der unerlaubten Einfuhr von pyrotechnischen Erzeugnissen aus Tschechien ertappt. Sie gaben an, nicht gewusst zu haben, dass das verboten ist. Die illegal eingeführten Feuerwerkskörper wurden sichergestellt und werden der Vernichtung zugeführt. Gegen beide jungen Männer wird nun wegen einer Straftat nach dem Sprengstoffgesetz ermittelt.

Diese aktuellen Sachverhalte möchte die Bundespolizeiinspektion Chemnitz nutzen um die Bevölkerung zu informieren:

Der Gesetzgeber hat die Einfuhr nicht zugelassener Feuerwerkskörper unter Strafe gestellt.

Personen, die Feuerwerkskörper ohne CE- oder BAM- Prüfzeichen nach Deutschland einführen, erfüllen den Straftatbestand nach § 40 Sprengstoffgesetz, der Freiheitsstrafen von bis zu 3 Jahren oder Geldstrafen als Sanktionen vorsieht. Die Bundespolizei wird bei entsprechenden Feststellungen ein Strafverfahren einleiten.

Ort
Veröffentlicht
14. November 2011, 10:36