Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Burscheid - Drei Enkeltricks gingen ins Leere

(ots) - Das Burscheider Telefonbuch war am Montagmittag (02.12.2013) offensichtlich erneut Grundlage für verschiedene Telefonate mit Senioren, die mit einer inzwischen bekannten Geschichte dazu veranlasst werden sollten, einen fünfstelligen Eurobetrag vor Ort auszuhändigen.

Der Anrufer, in allen Fällen ein Mann mittleren Alters, der akzentfrei deutsch sprach, schockte die Senioren (77, 84 und 88) mit der Information, dass die Tochter einen sehr schweren Unfall erlitten habe, operiert werden müsse, die best mögliche Behandlung aber 14.000,--EUR kosten würde.

In allen Fällen reagierten die Senioren vollkommen richtig. In einem Fall bestand die Angerufene darauf, mit der Tochter sprechen zu dürfen und ließ sich selbst von der Erklärung, die Tochter läge im Koma, nicht von ihrem Vorhaben abbringen. In einem anderen Fall legte die Seniorin auf und rief sofort ihre Tochter an, im dritten Fall hatte die Angerufene überhaupt keine Tochter.

Die Tendenz, die perfiden Enkeltricks ins Leere laufen zu lassen, manifestiert sich zunehmend. Damit zeigt auch die offensive Aufklärungsarbeit die erwünschte Wirkung. Senioren und Seniorinnen, aber auch deren Angehörige, zeigen sich wesentlich informierter und tragen dazu bei, die Vollendung solcher Straftaten zu verhindern. (pr)

Ort
Veröffentlicht
03. Dezember 2013, 11:11
Autor