Sag uns, was los ist:

(ots) Nach einer Routinekontrolle sind am frühen Freitagmorgen (10.01) drei Männer in Gewahrsam genommen worden. Die Beamten überprüften gegen 01:40 Uhr einen BMW mit vier Insassen auf der Höhestraße. Bei der Kontrolle fielen sofort starker Alkohol- und Betäubungsmittelgeruch auf. Der 24-jährige Fahrer aus Wermelskirchen zeigte sich am Anhalteort völlig unkooperativ und lehnte zunächst alle Vortests ab. Vielmehr versuchte er nach einem Beamten zu schlagen und musste daher kurzfristig gefesselt werden. Dabei bedrohte und beleidigte er die Beamten. Auf der Wache pustete er gut ein Promille und räumte ein, in den letzten Tagen "Joints" konsumiert zu haben. Es folgten bei ihm die Blutprobe und die Führerscheinbeschlagnahme. Ein 19-Jähriger versuchte, mit dem BMW während der Kontrolle wegzufahren. Pech für ihn - die Beamten hatten den Schlüssel abgezogen. Daraufhin warf er mit einer Blechdose nach den Polizisten und versuchte, nach Ansprache nach ihnen zu schlagen. Auf der Wache hatte der Beschuldigte einen Krampfanfall. Der Rettungsdienst brachte ihn anschließend zur Versorgung in ein Krankenhaus. Ein 20-jähriger Mitfahrer in dem BMW pustete über zwei Promille und konnte sich kaum auf den Beinen halten. Er konnte seinen Rausch in einer Zelle in Bergisch Gladbach ausschlafen. Die Polizei ermittelt nun in zwei Fällen wegen Widerstand und wegen der Trunkenheitsfahrt. (rb) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4488876 OTS: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) Am Montagmorgen (06.01.) meldete sich ein Hausbesitzer aus der Luisenstraße in Burscheid bei der Polizei. Er hatte einen Einbruch in sein Einfamilienhaus festgestellt, nachdem er aus dem Urlaub zurückgekehrt war. Ein zunächst unbekannter Täter hat während seines Urlaubs einen circa 1,5 m hohen Grundstückszaun überwunden und ein Fenster eingeschlagen, um es dann von außen zu öffnen. Es wurde aber offenbar nichts gestohlen. Der Geschädigte schaute sich anschließend die Aufnahmen seiner installierten Videoüberwachung an und konnte darauf sehr deutlich den Täter sehen. Zwei Tage später, am gestrigen Mittwoch (08.01.), sah er genau diesen Mann an einer Bushaltestelle gegenüber seines Hauses sitzen. Anhand der Bekleidung und der äußeren Erscheinung des Mannes erkannte er ihn eindeutig wieder und verständigte die Polizei. Die Beamten nahmen den 40-Jährigen fest, der aktuell ohne festen Wohnsitz ist. Er war geständig und räumte die Tat ein. Zudem wird die erfolgte intensive Spurensicherung die Tatbegehung zusätzlich untermauern. Er wurde noch am gleichen Tag dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. (ct) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/62459/4487366 OTS: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis, übermittelt durch news aktuell
mehr