Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Polizei warnt vor Betrugsmasche- Hohe Leistungskosten gefordert

whatsapp shareWhatsApp

(ots) /- (sls) Am vergangenen Donnerstag (15.8.) wurde ein Bünder Ehepaar Opfer von zwei unseriösen Handwerkern. Während der Ehemann mit Pflastersteinen vorhandene Lücken in seiner Hofzufahrt zulegte, boten ihm zwei unbekannte Personen an, die Arbeiten zu Ende zu führen und mit Sand professionell aufzufüllen. Nach Beendigung der Tätigkeit versprachen sie den Geschädigten noch, für weiterführende Arbeiten weiteres Material besorgen zu wollen. Dafür verlangten die Täter einen überteuerten Geldbetrag und setzten die Geschädigten so unter Druck, dass sie die geforderte Summe bezahlten. Nachdem das Ehepaar den Geldbetrag ausgehändigt hatte, verließen die Täter das Grundstück mit einem weißen Bulli (mit Bremer Kennzeichen) in unbekannte Richtung, ohne das versprochene Material zu besorgen. Die Täter werden wie folgt beschrieben: Beide Personen hatten südländisches Aussehen, waren ca. 40 Jahre alt und trugen Arbeitskleidung. Einer der Personen wird als etwas korpulenter beschrieben und trug eine Krücke mit sich. Die Polizei ermittelt nun in diesem Fall des Leistungsbetruges und bittet Zeugen die Angaben zu den Handwerkern oder dessen Fahrzeug im Bereich Bünde-Hunnebrock oder Umgebung machen können, sich mit der Kriminalpolizei Herford unter der Telefonnummer 05221-8880 in Verbindung zu setzen.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor unseriösen Handwerkern, die ihre Dienste im Rahmen sogenannter "Haustürgeschäfte" anbieten. Seriöse Handwerker stellen ihre Arbeiten in Rechnung und lassen sich die Dienstleistung nach Beendigung per Überweisung bezahlen. Bezahlungen mit Bargeld gelten in der Branche als unüblich. In der Regel stellen die Betriebe nach Ende der Arbeiten eine Rechnung aus, die dem Kunden im Nachhinein zukommt und von ihm noch geprüft werden kann. Wer unseriöse Dienste an der Haustür anbietet, fehlerhafte Arbeiten verrichtet oder überteuerte Rechnungen ausstellt, begeht mitunter eine Straftat. Der Tatbestand reicht von Wucher bis hin zu Betrug. Informieren Sie die Polizei, wenn Ihnen derartige Dienstleistungen an der Haustür angeboten werden. Oft sind insbesondere ältere Menschen Opfer dieser Masche.

Ort
Veröffentlicht
16. August 2019, 08:01
Autor
whatsapp shareWhatsApp