Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Kreise Steinburg + Dithmarschen: Gemeinsam gegen Einbruch! Schützen sie ihr Eigentum!

whatsapp shareWhatsApp

(ots) - Mit Beginn der dunklen Jahreszeit ist es wieder soweit; die einen begeben sich in den Winterschlaf, die anderen werden nachtaktiv. Um wen es sich dabei handelt, lässt sich unschwer erraten: Einbrecher. Die Polizeidirektion Itzehoe will gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern den Einbrechern das Leben schwer machen. Jeder fürchtet sich davor, Opfer eines Wohnungseinbruchs zu werden, und deshalb ist das Thema Einbruch ein Thema, das jeden angeht.

Nachdem im letzten Jahr die Zahl der Einbrüche in der dunklen Jahreszeit um 4,6 Prozent angestiegen ist, will die Polizei auch in diesem Jahr in diesem Kriminalitätsbereich wieder einen Schwerpunkt setzen und gemeinsam mit den Einwohnern in den Kreisen Dithmarschen und Steinburg dieser Entwicklung entgegen wirken.

Die Polizeidirektion Itzehoe wird deshalb - wie im letzten Jahr - Schwerpunkteinsätze zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchs durchführen. Mit lageangepassten Sondereinsätzen im gesamten Direktionsbereich in Form von verstärkten offensiven Kontrollen sowie durch den Einsatz von Beamtinnen und Beamten in Zivil soll für mehr Sicherheit gesorgt werden.

Der Leiter der Präventionsstelle und Pressesprecher, Polizeihauptkommissar Hans-Werner Heise erläutert dazu: " Durch die Sondereinsätze wollen wir den Kontrolldruck auf die Täter erhöhen und mehr Erkenntnisse über überörtliche, reisende Tätergruppen gewinnen. Diese Sonderkontrollen sind auch Teil des Konzeptes der Landespolizei Schleswig-Holstein."

Die Landespolizei SH reagiert auch in dieser Einbruchsaison 2013/2014 auf die hohen Fallzahlen im Bereich des Einbruchs in privaten Wohnraum mit einem direktionsübergreifenden "Landeskonzept zur Bekämpfung des Wohnungseinbruchdiebstahls. Ziel dieses Konzeptes ist die Reduzierung der Fallzahlen.

Doch alleine kann die Polizei diese Aufgabe nicht bewältigen. Die Dithmarscher und Steinburger Bürgerinnen und Bürger sollten auch ihren Beitrag dazu leisten und ihr eigenes Haus oder ihre Wohnung gut sichern. Bei Vorhandensein guter Sicherungsmaßnahmen bleiben über 40 Prozent der Einbrüche im Versuchsstadium stecken.

"Ziel muss es daher auch sein, die Einwohner zu informieren und zu sensibilisieren" so Heise weiter. Dazu können sich die Bürgerinnen und Bürger bei Fachfirmen kostenlos informieren oder sich von der Polizei beraten lassen. Hinweise zur Sicherung sowie eine Liste der geprüften Fachfirmen gibt es im Internet unter www.polizei.schleswig-holstein.de.

Doch es geht nicht nur um die Sicherung der eigenen Häuser und Wohnungen, sondern auch um eine gute und aufmerksame Nachbarschaft. Die Polizei wünscht sich in diesem Bereich, dass Anwohner, die fremde verdächtige Personen, auswärtige Fahrzeuge oder Unregelmäßigkeiten in der Umgebung wahrnehmen, zum Telefonhörer greifen und über die Nummer 110 die Polizei darüber informieren. So können Einbrüche verhindert und Täter dingfest gemacht werden. Gemeinsam für mehr Sicherheit!

Ort
Veröffentlicht
15. November 2013, 10:59
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!