Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Sonderkontrolle Sicherheit im Ferienreiseverkehr im Dienstgebiet der Polizeiautobahnstation Mendig

(ots) /- Jedes Jahr in den Sommerferien kommt es auf deutschen Autobahnen zu einer Vielzahl von Verkehrsunfällen. Hauptursächlich hierfür sind unter anderem mangelhafte Sicherung des Reisegepäcks (Gepäck im Fahrzeuginneren, Dachboxen, Fahrräder, etc.), aber auch die Beladung / Überladung von Wohnmobilen und -Anhängern, sowie der technische Zustand der genannten Fahrzeuge.

Aus diesem Grund wurde durch die Polizeiautobahnstation Mendig unter Beteiligung der Verkehrsdirektion 1 in Koblenz am 18.07.2018 zwischen 13.00 und 17.00 Uhr eine Sonderkontrolle mit dem Schwerpunkt "Sicherheit im Ferienreiseverkehr" auf der Tank- und Rastanlage Brohltal/West durchgeführt.

Bei insgesamt 22 kontrollierten Fahrzeugen konnten folgende Verstöße festgestellt werden:

An vier Wohnwagengespannen war das Sicherungsseil des Anhängers lediglich mit der Schlaufe über die Anhängerkupplung gelegt und nicht wie vorgeschrieben fest mit der Anhängerkupplung verbunden.

An zwei Wohnwagengespannen fehlten die Seitenspiegelverbreiterungen, so dass eine Sicht nach hinten erschwert wurde.

Zwei Fahrzeugkombinationen wurden durch die Verkehrsdirektion vor Ort mittels einer mobilen Waage verwogen. Hierbei wurde bei einem Fahrzeug eine Überladung von 13% festgestellt und dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt.

Darüber hinaus wurden fünf Fahrzeuge mit Anhänger festgestellt, die im Überholverbot überholten, was eine Ordnungswidrigkeitenanzeige in Höhe von 70EUR nach sich zog.

Des Weiteren wurde gegen zwei Fahrzeugführer eine Strafanzeige erfasst, da sie ohne eine erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs gewesen sind. In einem Fall hatte das Fahrzeuggespann ein zulässiges Gesamtgewicht von insgesamt 4850kg. Hierfür hätte der Fahrer eine Fahrerlaubnis der Klasse BE benötigt, war aber lediglich im Besitz der Klasse B. Im zweiten Fall wurde abseits der Autobahn ein vierrädriges Fahrzeug mit Versicherungskennzeichen (45 km/h)festgestellt. Die Fahrerin war lediglich im Besitz einer Mofaprüfbescheinigung.

Insgesamt zog die Polizei Mendig eine positive Bilanz der Kontrolle. Die kontrollierten Urlauber zeigten Verständnis für die polizeilichen Maßnahmen. Ihnen wurde der Grund für die Maßnahmen erläutert, insbesondere wurde der Hinweis gegeben, dass es nicht um eine ausschließliche Ahndung der Verstöße ging, sondern der präventive Gedanke im Vordergrund stand. Auch wurden Hinweise für die Bildung einer Rettungsgasse im Falle eines Staus mit auf den Weg gegeben.

Ort
Veröffentlicht
18. Juli 2018, 16:00
Autor
Rautenberg Media Redaktion