Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Sicher ins neue Jahr 2013 - Sicherheitstipps zum Jahreswechsel - Landkreis Verden und Osterholz

(ots) - Sicher ins neue Jahr 2013 - Sicherheitstipps zum Jahreswechsel - Landkreis Verden und Osterholz

In der Silvesternacht wird der Jahreswechsel traditionell mit lautem Böllerknall und farbenfrohem Feuerwerk gefeiert. Dieser für die meisten Menschen faszinierende Brauchtum kann aber auch leicht zum Alptraum werden. Durch Unachtsamkeit und Leichtsinn können schwerwiegende Brände und Verletzungen verursacht werden. Damit die Silvesternacht 2012 / 2013 nicht für Einzelne in einer solchen Tragödie endet, hat die Polizeiinspektion Verden / Osterholz einige Sicherheitstipps zusammen gestellt:

Sie sollten ihre Wohnung in der Silvesternacht vor möglichen Brandgefahren schützen, indem Sie Fenster und Türen geschlossen halten und leicht entflammbare Gegenstände auf Terrassen und Balkonen wegräumen! Gebrauchsanweisungen des Feuerwerkes sollten vor dem Entzünden in Ruhe gelesen werden! Feuerwerkskörper sollten niemals in Richtung von Menschen, Tieren oder Fahrzeugen abgebrannt / geworfen werden! Es sollte niemals der gesamte Vorrat an Böllern in einem Behältnis bereitgestellt werden und Feuerzeuge bzw. Zündhölzer sollten getrennt davon aufbewahrt werden! Feuerwerkskörper, die nicht explodiert sind, sollten auf dem Boden liegen gelassen werden - sie können noch viel später explodieren! Knallkörper niemals in geschlossenen Räumen verwenden! Tischfeuerwerk sollte immer auf einer feuerfesten Unterlage und nicht in der Nähe von leicht entflammbaren Materialien gezündet werden! Kaufen und verwenden Sie nur Feuerwerk mit Zulassung der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM)! Feuerwerkskörper ohne diese BAM-Kennzeichung wurden nicht für den deutschen Markt zugelassen und sind möglicherweise gefährlich! Kindern und Jugendlichen sollte lediglich das Abbrennen ungefährlicher Artikel erlaubt werden und sie sollten dabei niemals unbeaufsichtigt sein!

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass das Abbrennen von Feuerwerk der Klasse II nur von Silvester bis Neujahr erlaubt ist. Das Abbrennen solchen Feuerwerkes ist nur Erwachsenen und nur im Freien gestattet.

In der unmittelbaren Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen ist das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen grundsätzlich verboten. Auch in der Nähe anderer gefährdeter Objekte darf Sylvesterfeuerwerk nur unter Beachtung bestimmter Sicherheitsabstände abgebrannt werden. Zu Reetdachhäusern, Fachwerkhäusern, offenen Stroh- Heulagern und offenen Ställen mit Einstreu ist bei der Verwendung von Feuerwerkskörpern mit eigenem Antrieb, wie z.B. Raketen, ein Mindestabstand von 250 Metern einzuhalten. Bei Feuerwerkskörpern ohne eigenen Antrieb, z.B. Böller, Kanonenschläge, ist ein Sicherheitsabstand von mindestens 25 Metern einzuhalten.

Feuerwerk darf nur vom 31.12. bis 01.01. abgebrannt werden.

Weitere Einschränkungen sind durch die örtlich zuständigen Kommunen ( Stadt / Gemeinde ) möglich. Erkundigen sie sich bitte diesbezüglich bei ihrer Stadt - Gemeindeverwaltung.

Bedenken sie bitte auch, dass Tiere eine besondere Lärmempfindlichkeit besitzen. Sorgen sie für eine entsprechende Lärmdämpfung ( Türen schließen, Jalousien herunterlassen usw ) und lassen sie besonders schreckhafte Tiere nicht unbeaufsichtigt.

Ort
Veröffentlicht
28. Dezember 2012, 13:32
Autor