Sag uns, was los ist:

(ots) /- Die Polizeiinspektion Verden/Osterholz ist seit neuestem mit einem weiteren Kanal in den Sozialen Medien vertreten. Über Facebook verbreitet das Präventionsteam der Polizeiinspektion Verden/Osterholz ab sofort Tipps und Hinweise aus dem gesamten Spektrum der Kriminal- und Verkehrsprävention. Helge Cassens, Koordinator des achtköpfigen Präventionsteams, erhofft sich vom sogenannten "Digital Community Policing", also dem Austausch von Polizei und Gesellschaft in der digitalen Welt, eine verbesserte Reichweite: "Wir wollen erreichen, dass möglichst viele Menschen von unserem Präventionsangebot profitieren können. Auf herkömmlichem Wege ist uns das schon gut gelungen, daher werden wir die Kontakte zu den Schulen, Vereinen, Firmen und weiteren Netzwerkpartnern natürlich wie gewohnt aufrechterhalten. Der Facebook-Kanal ist ein zusätzliches Angebot zu dem, was wir bisher gemacht haben." Natürlich erreicht die Polizei mit dem neuen Angebot nicht alle Menschen unmittelbar. Wenn das Präventionsteam künftig über den Facebook-Kanal beispielsweise vor neuen Betrugsmaschen warnt, dann bitten die Beamten natürlich alle Menschen darum, vorsichtig zu sein. Gleichzeitig werden die Leserinnen und Leser angehalten, die Informationen der Polizei sowie deren Tipps, wie man sich vor Kriminalität schützen kann, an ältere Mitmenschen weiterzugeben, da diese meist nicht in den sozialen Netzwerken vertreten sind. "Prävention ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, das zeigt sich auch hier", so Helge Cassens, der sich hinsichtlich des Aufkommens neuer Kriminalitätsphänomene und der entsprechenden Schutzmaßnahmen einen noch offeneren und breiteren Austausch zwischen Polizei und Gesellschaft, aber auch innerhalb der Gesellschaft wünschte. Bereits seit Anfang 2018 berichtet die Polizei in den Landkreise Verden und Osterholz über den Mikrobloggingdienst "Twitter" über die Arbeit in der Inspektion mit Schwerpunkt auf dem aktuellen Einsatzgeschehen. Mit dem neuen Präventionskanal bei Facebook ist die Polizeiinspektion Verden/Osterholz nunmehr mit zwei Kanälen in den sozialen Netzwerken vertreten. Link: www.facebook.com/polizei.verden.osterholz.hc
mehr 
(ots) /- - Ort: Bremen, Weserstadion Zeit: 17.08.19, 15.30 Uhr Am Samstag findet im Weserstadion das Bundesligaspiel zwischen Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf statt. Das Stadion wird mit etwa 42.500 Besuchern ausverkauft sein. Durch die anreisenden Fans sowie zwei gleichzeitig stattfindenden Großveranstaltungen auf der Bürgerweide und in der ÖVB-Arena ist an diesem Samstag im Bereich der Innenstadt und rund um das Weserstadion mit einem erhöhten Verkehrsaufkommen und den damit einhergehenden Verkehrsbeeinträchtigungen und Verzögerungen zu rechnen. Den zum Weserstadion anreisenden Fußballfans empfiehlt die Polizei Bremen, das Auto stehen zu lassen und auf öffentliche Verkehrsmittel auszuweichen bzw. mit dem Fahrrad oder zu Fuß zum Stadion zu gelangen. Die Bremer Straßenbahn AG setzt wieder Sonderbusse ein, die den Veranstaltungsort direkt anfahren und auch von dort nach Ende des Spiels wieder abfahren. Da die am Weserstadion zur Verfügung stehenden Parkplätze nur für Berechtigte mit entsprechendem Parkausweis zur Verfügung stehen, empfiehlt die Polizei den mit Pkw anreisenden Zuschauern nachdrücklich, den angebotenen Park+Ride-Verkehr, der vom Hemelinger Hafendamm aus zum Stadion geführt wird, in Anspruch zu nehmen. Darüber hinaus wird auch das beliebte 'Park+Ship' vom Stadtwerder zum Weserstadion angeboten. Auf dem Stadtwerder stehen kostenlose Parkplätze für Zuschauer des Fußballspiels zur Verfügung. Die Sielwall-Fähre bringt die Besucher zügig über die Weser. Die Polizei empfiehlt, keine Wertsachen in den Autos zurückzulassen. Auch bei diesem ersten Heimspiel gilt das bekannte Verkehrskonzept: Der Osterdeich wird für den Individualverkehr zwischen Sielwall und Stader Straße circa zweieinhalb Stunden vor und etwa eine Stunde nach dem Spiel gesperrt.
mehr