Sag uns, was los ist:

(ots) - Ort: Bremen-Hemelingen, Bundesautobahn 1 Zeit: 23.02.20, 17.10 Uhr Zwei Fahrer lieferten sich am späten Sonntagnachmittag auf der A 1 bei Bremen offenbar ein Autorennen. In Folge dessen rammte ein Fahrzeugführer zwei unbeteiligte Wagen und verletzte dabei eine Frau. Laut Zeugenaussagen befuhr der 23 Jahre alte Fahrer eines grauen BMW den mittleren Fahrstreifen der A1 zwischen Arsten und Hemelingen in Fahrtrichtung Hamburg. Er zog auf die rechte Spur und weiter auf den Ein- und Ausfädelungsstreifen. Hier rammte er seitlich einen weiteren BMW und schleuderte anschließend gegen das Heck eines auf der Hauptfahrbahn fahrenden Ford Transit. Hierbei wurde die 43 Jahre Beifahrerin im Ford leicht verletzt. Laut Schilderungen der Verkehrsteilnehmer lieferten sich der 23-Jährige und der Fahrer eines schwarzen BMW ein Rennen. Beide sollen mit stark überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. Der schwarze Wagen wechselte knapp vor dem grauen BMW von der mittleren Spur direkt in den Ein- und Ausfädelungsfahrstreifen und fuhr unerkannt davon. Insgesamt entstand ein Sachschaden von etwa 20.00 Euro. Der Führerschein des 23-jährigen Autofahrers wurde zu Vorbereitung der Einziehung beschlagnahmt. Mehrere Fahrstreifen der A 1 mussten zur Unfallaufnahme gesperrt werden, dieses führte zu Staubildungen. Die Polizei ermittelt u. a. wegen der Teilnahme als Kraftfahrzeugführer an einem nicht erlaubten Kraftfahrzeugrennen im Straßenverkehr und der Gefährdung des Straßenverkehrs. Wir fragen: "Wer kann Hinweise auf das vermeintliche Rennen, bzw. den enteilten schwarzen BMW geben?" Zeugenhinweise nimmt die Verkehrspolizei unter 0421 36214850 entgegen. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Nils Matthiesen Telefon: 0421 361-12114 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4528241 OTS: Polizei Bremen Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell
mehr 
(ots) - Ort: Bremen-Blumenthal, Lüssumer Kamp Zeit: 22.02.2020, 12:15 Uhr bis 13:50 Uhr Am Samstagnachmittag prallte der Fahrer eines Ford Fiesta in Bremen Blumenthal gegen ein geparktes Auto und flüchtete. Zuvor war dieser Ford offenbar in derselben Straße gestohlen worden. Die Polizei sucht Zeugen. Gegen 13:50 Uhr hörten Zeugen in der Straße Lüssumer Kamp einen Knall und liefen auf die Straße. Sie konnten beobachten, dass ein Ford Fiesta seitlich gegen einen abgestellten Toyota geprallt war. Der Fahrer des Ford versuchte in der Folge offenbar wegzufahren, was ihm aber aufgrund der Schäden am Auto nicht gelang. Er stieg aus und flüchtete zu Fuß. Ein Halter konnte durch die Einsatzkräfte ermittelt, aber nicht angetroffen werden. Gegen Abend meldete sich der Halter des Ford bei der Polizei und schilderte einen Einbruch in seiner Wohnung in derselben Straße. Dabei wurde neben Bargeld und elektronischen Geräten auch sein Auto gestohlen. Er habe seine Wohnung gegen 12:15 Uhr verlassen, weshalb der Zeitpunkt des Einbruchs zwischen 12:15 Uhr und dem Zeitpunkt des Unfalls um 13:50 Uhr liegen muss. Die Polizei Bremen fragt: Wer hat in dieser Zeit in der Straße Lüssumer Kamp oder der näheren Umgebung Beobachtungen gemacht, oder hat kann Aussagen zu dem Verursacher des Unfalls treffen. Der geflüchtete Fahrer wurde von den Zeugen wie folgt beschreiben: Er hatte kurze schwarze Haare, trug einen Drei-Tage-Bart und war etwa 180-190 cm groß. Er war etwa 25 bis 30 Jahre alt und trug einen Pullover und eine blaue Jeanshose. Zeugen werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Polizei Bremen unter 0421 362-3888 zu melden. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Pressestelle Telefon: 0421/362 12114 Fax: 0421/362 3749 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4528213 OTS: Polizei Bremen Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell
mehr