Sag uns, was los ist:

(ots) - Ort: Bremen-Oberneuland, Rehsprung Zeit: 7.12.19, 20.40 Uhr Am Samstagabend stiegen Einbrecher in ein Wohnhaus in Oberneuland ein. Dabei wurden sie von Zivilkräften der Polizei beobachtet. Die drei Männer im Alter von 28, 36 und 38 Jahren konnten noch am Tatort festgenommen werden. Mit Beginn der dunklen Jahreszeit steigen auch die Einbruchszahlen. Zur Bekämpfung der Einbruchskriminalität setzt die Polizei schwerpunktmäßig neben uniformierten Einsatzkräften auch Zivilbeamte in belasteten Stadtteilen ein. So auch Samstagabend. Gegen 20.40 Uhr hörten die Polizisten im Bereich der Straße Rehsprung verdächtige Geräusche. Kurze Zeit später beobachteten sie drei Verdächtige, die von einem Hausgrundstück flüchteten und mit einem Auto davonfahren wollten. Das Trio wurde noch im Wagen sitzend gestellt. Die Tatverdächtigen hatten eine Fensterscheibe mit einem Gullideckel eingeschlagen und sich so Zutritt ins Haus verschafft. Anschließend durchsuchten sie Räume und Schubladen. Die Ermittlungen zum Diebesgut dauern noch an. Die 28, 36 und 38 Jahre alten Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Derzeit wird geprüft, ob sie auch für vorangegangene Einbrüche im Stadtteil verantwortlich sind. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Die Polizei Bremen veröffentlicht jede Woche eine Übersicht über die aktuellen Einbrüche in Bremen unter www.polizei.bremen.de. Die Karte zeigt, in welchen Gebieten in Wohnhäuser und Wohnungen eingebrochen wurde. Ziel des Präventionsprojektes ist es, jeden Einzelnen zu sensibilisieren und die Bürgerinnen und Bürger zu informieren, wo sie besonders aufmerksam sein sollen. Generell gilt: Wirkungsvoller Einbruchschutz beginnt bereits vor der Haustür. Licht und Bewegungsmelder am Haus und Grundstück schrecken potentielle Einbrecher ab, einbruchhemmende Fenster und Türen verhindern einen leichten Zutritt zum Wohnbereich. Für eine kostenlose, individuelle und produktneutrale Beratung steht das Präventionszentrum der Polizei Bremen, Am Wall 195 oder telefonisch unter 362-19003 zur Verfügung. Dort werden auch Fachvorträge zur Haussicherung und zum Einbruchschutz angeboten. Weitere Infos zum Thema unter: www.polizei-beratung.de und www.polizei.bremen.de. Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Bremen Franka Haedke Telefon: 0421/362-12114/-115 Fax: 0421/362-3749 pressestelle@polizei.bremen.de http://www.polizei.bremen.de http://www.polizei-beratung.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/35235/4462048 OTS: Polizei Bremen Original-Content von: Polizei Bremen, übermittelt durch news aktuell
mehr