Sag uns, was los ist:

(ots) /- Braunschweig, Rothenburg 18./19.03.2019 Es sollte ein russisches Eierwunder geschehen, sagte die Hellseherin und versuchte eine Frau von ihrem Fluch zu befreien. Ihren Irrglauben bezahlte die Betrogene mit ihrem Ersparten. In der Weststadt traf eine Rentnerin am Montagmittag auf zwei Frauen, die sie auf Russisch ansprachen. Sie verwickelten die Frau in ein emotionales Gespräch über erkrankte und verstorbene Verwandte und nutzten dabei ihren Aberglauben aus. Die Frau wurde über zwei Tage hinweg dazu angehalten, sich immer wieder mit den beiden Betrügerinnen zu treffen. Trotz ihres Misstrauens war sie wie in einem Bann und folgte den Anweisungen der Fremden. Immer wieder gaukelten sie der Frau vor, wie Eier, Wasser und ein schwarzer Bindfaden sie von ihrem Fluch erlösen könnten. Damit sie ihr gespartes Geld nicht für Grabschmuck aufwenden müsse, sollte sie das Bargeld zu ihnen bringen. Hierbei gelang es den Frauen, mehrere Tausend Euro, die die gutgläubige Frau, wie es ihr aufgetragen wurde, in ein Geschirrtuch gewickelt hatte, gegen Altpapier auszutauschen. Nun fehlt nicht nur das Geld, sondern auch jede Spur von den beiden Frauen. Die beiden Frauen, die sich Natascha und Sophia nannten, konnte die Braunschweigerin beschreiben: Sophia: - 65 bis 70 Jahre alt - ca. 170 cm groß - schmale Statur - braune Augen - Warze in der Nähe des rechten Auges - dunkle, kurze Haare - Sprache: Ausschließlich Russisch - blasse, faltige Gesichtshaut, längliches Gesicht - helle Strickmütze - helle Jacke Natascha: - 45 - 55 Jahre alt - ca. 168 cm groß - untersetzte Figur, etwas mollig - Eher kurze, rötlichbraune Haare, vermutlich gefärbt - Sprache: Ausschließlich Russisch - Rundes Mondgesicht, große braune Augen, stark getuschte Wimpern, gebräunte, ebenmäßige Haut - evtl. schlechtes Gehör Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die Identität der beiden Frauen geben können. Diese dürfen sich beim Kriminaldauerdienst unter 0531/476-2516 melden.
mehr