Sag uns, was los ist:

(ots) - Gemeinsame Presseerklärung der Polizei und Staatsanwaltschaft Braunschweig, 31.03.2015 Die Polizei Braunschweig hat einen 26-Jährigen festgenommen, der dringend tatverdächtig ist, am vergangenen Wochenende die Sporthalle in Lehndorf in Brand gesteckt zu haben. Der Beschuldigte war den Einsatzkräften der Polizei bereits unmittelbar am Brandort aufgefallen. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen war der Beschuldigte zuvor in die Sporthalle eingebrochen, um nach Wertgegenständen zu suchen. Im Zuge dessen entwendete der Beschuldigte aus der Sporthalle zwei große Taschen mit Hockeyausrüstungen. Anschließend setzte der Beschuldigte die Turnhalle in Brand, um die Spuren des Einbruchs zu verwischen. Auf Grundlage der polizeilichen Ermittlungen hatte das Amtsgericht Braunschweig bereits am gestrigen Montag auf Antrag der Staatsanwaltschaft einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnräume des Beschuldigten erlassen. Im Rahmen der Durchsuchung konnten die entwendeten Sporttaschen sichergestellt werden. Daraufhin wurde der Beschuldigte vorläufig festgenommen. In der anschließenden polizeilichen Vernehmung hat der Beschuldigte die Tat gestanden. Weiterhin hat der Beschuldigte angegeben, für weitere Brandstiftungen im Stadtgebiet Braunschweig verantwortlich zu sein. Der Beschuldigte hat eingeräumt, am 25.10.2014 den Brand in der HvF-Schule in Braunschweig gelegt zu haben, um ebenfalls einen vorangegangenen Einbruchsdiebstahl zu verdecken. Ferner habe er im Februar 2014 einen Radlader sowie im Februar 2015 ein Auto angezündet. Der Beschuldigte wurde am heutigen Vormittag dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Braunschweig vorgeführt, welcher gegen den Beschuldigten auf Grundlage der polizeilichen Ermittlungen und der geständigen Angaben einen Haftbefehl erließ. Der Beschuldigte befindet sich nunmehr in Untersuchungshaft.
mehr