Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Verkehrsunfall mit 3 beteiligten Sattelzügen, 1 schwer-, 1 leichtverl. Person, Vollsperrung einer Richtungsfahrbahn über mehrere Stunden mit entsprechender Staubildung

(ots) - Mittwoch, 10. Februar 2010, gegen 05.47 Uhr

BAB 2 Rtg. Hannover, km 153,900 Gem. Königslutter, LK Helmstedt(kurz

vor dem AK WOB/Königslutter)

Ein 44-jähriger Sattelzugfahrer aus Sachsen befuhr die BAB 2 im

rechten von 3 Fahrstreifen. Nach seinen Angaben wurde er von einem

PKW überholt, dessen Fahrer sehr scharf vor seinem Sattelzug

einscherte, sodass er gezwungen war, seinen Sattelzug scharf

abzubremsen. Dabei kam der Sattelzug ins Schleudern, prallte in die

Mittelschutzplanke und kippte auf die rechte Seite, Der Sattelzug

rutschte hier noch ca. 125 m weiter und blockierte alle 3

Fahrstreifen. Der Fahrer wurde leicht verletzt. Die Ladung

(geschredderter Metallschrott) ergoss sich auf die Fahrbahn und muss

aufwändig geborgen werden.

Ein nachfolgender Sattelzug (Fahrer 35 J. aus Nordrhein-Westfalen)

konnte dem liegenden Sattelzug nicht ausweichen und fuhr ins das

liegende Fahrzeug. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Der LKW wurde

dabei schwer beschädigt.

Ein weiterer Sattelzug überfuhr die Trümmerteile , verblieb aber

nicht an der Unfallstelle. Von dem überholenden PKW sind keine

Einzelheiten bekannt, der Fahrer entfernte sich von der Unfallstelle.

Die Mittelschutzplanke wurde auf einer Länge von ca. 150 m

beschädigt. Da sie auch in die Gegenfahrbahn gedrückt wurde, musste

der linke Fahrstreifen der RF Berlin ebenfalls gesperrt werden.

Gesamtschaden: ca. 500.000,-- EUR

Die Vollsperrung wird voraussichtlich noch bis in die

Mittagsstunden andauern

Ort
Veröffentlicht
10. Februar 2010, 10:11
Autor