Sag uns, was los ist:

(ots) Das Sturmtief "Sabine" traf Bottrop am Sonntagabend weniger stark als befürchtet. Bis Mitternacht wurden 25 Einsätze abgearbeitet. In der Mehrzahl wurden umgestürzte Bäume beseitigt sowie lose Dachziegel gesichert. Verletzt wurde durch den Sturm niemand, größere Sachschäden entstanden nicht. Bereits im Laufe des Nachmittags war die Forststraße zwischen Burenbrock und Hoheheideweg gesperrt worden. Hier drohten mehrere Bäume umzustürzen. Da es während des Sturms zu gefährlich war, im Wald zu arbeiten, wurde die Straße komplett gesperrt. Hier wird im Laufe des Montags entschieden, wann die Straße wieder freigegeben werden kann. Die Schumannstraße musste im Kreuzungsbereich "Am Weckelsberg" gesperrt werden, da hier mehrere Dachziegel abzurutschen drohten. Ab 17 Uhr waren alle Freiwilligen Feuerwehren in Bottrop alarmiert worden. Zudem wurden die Leitstelle und der Einsatzführungsdienst personell verstärkt. Insgesamt waren 170 Einsatzkräfte zusätzlich zu den regulären Kräften in Bereitschaft. Auch das THW Bottrop stand mit 6 Kräften in Bereitstellung. Gegen 00:30 Uhr konnten die letzten Bereitschaftskräfte die Feuer- und Rettungswache 1 verlassen. Sofern im Laufe der Nacht noch weitere Einsätze anfallen, werden diese regulär durch die Leitstelle der Feuerwehr Bottrop bearbeitet. Presseanfragen richten Sie bitte ab sofort wieder an die Leitstelle der Feuerwehr Bottrop. Ab 07:30 Uhr können Sie die Pressestelle unter 02041/7803-105 erreichen. (Du) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Leitstelle Feuerwehr Bottrop Telefon: 02041 / 7803-500 E-Mail: Leitstelle@bottrop.de Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/115891/4515526 OTS: Feuerwehr Bottrop Original-Content von: Feuerwehr Bottrop, übermittelt durch news aktuell
mehr