Sag uns, was los ist:

mehr 
Norbert Brauner führt weiter die CDU Roisdorf Der neue Vorsitzende ist der alte: Norbert Brauner, seit 1999 ununterbrochen an der Spitze des CDU-Ortsverbandes Roisdorf, wurde auch bei der turnusmäßigen Vorstandswahl jetzt einstimmig in seinem Amt bestätigt. Seine Mannschaft hat sich jedoch ein wenig verändert. So traten Elke Wisomiersky, Werner Schmitz und Dr. Frank Schürmann nicht mehr als Kandidaten an. Werner Schmitz gehörte dem Vorstand mehr als 30 Jahre an. Von 1993 bis 1999 war er selbst Vorsitzender, musste dieses Amt jedoch aufgeben, als sein Arbeitgeber, die bis dahin in Bonn ansässige Bayrische Landesvertretung, nach Berlin umgezogen ist. Von da an war Werner Schmitz Pendler zwischen Roisdorf und Berlin bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2003. "Werner Du warsd und bist auch weiterhin der Garant für volle Busse, wenn es darum geht, unsere Mitglieder und Freunde zu attraktiven Tages- und Mehrtagesreisezielen zu gewinnen", lobte der alte und neue Vorsitzende. Auch Elke Wisomierski war viele Jahre Mitglied im Vorstand. Aber auch Sie musste dann einige Jahre pausieren, weil sie durch ihre Funktion als Personalratsvorsitzende der CDU / CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag in Berlin zeitlich sehr gebunden war. "Elke, Du warsd unser Brückenkopf in Berlin und hast von dort durch Deine Kontakte wertvolle Dienste auch für unseren Ortsverband erbracht", hob Brauner anerkennend hervor. Den ebenfalls nicht mehr kandidierenden Dr. Frank Schürmann, der wegen anderweitiger Terminbindung nicht anwesend sein konnte, würdigte Brauner für seine reiche Ideenvielfalt, wenn die Zukunftsgestaltung von Roisdorf, insbesondere wenn das Thema einer modernen, städtebaulich ansprechenden Umgestaltung des Roisdorfer Bahnhofs und seines Umfeldes zur Diskussion stand. Auch die bisherigen Kassenprüfer Gisela Friedrichs und Margarete Schiessl ließen sich gerne in diese Funktion für die nächsten zwei Jahre wiederwählen. Neu in den Vorstand als Beisitzer gewählt wurden Werner Missal, von Beruf Diplomingenieur Elektrotechnik, und Marc Schwan, von Beruf Tiefbaumeister. Brauner zeigte sich sehr erfreut über diese Neuzugänge. "Erfahrung und Sachverstand auch bei fachlichen Spezialthemen, wie etwa beim Straßenbau, hat der Politik noch nie geschadet", so Brauner. Wiedergewählt wurden auch Christina Flamme als stellvertretende Vorsitzende, Andy Wiebe als Schriftführer, Bernhard Strauff als Kassenwart sowie Gaby Kretschmer, Holger Lamprichs, Stefan Krings, Andre" Raaf, Karl-Heinz Werres und Rolf Tauberger als Beisitzer. Petra Heller, CDU-Fraktionsvorsitzende im Rat der Stadt Bornheim und stellvertretende Bürgermeisterin, leitete die Versammlung. Sie referierte im Anschluss an die Neuwahl des Vorstandes zu aktuellen Schwerpunkten in Bornheim und Roisorf. So sei es gefestigte Meinung in der CDU-Fraktion, dass man in unserer Stadt keine zu dichte Bebauung präferieren dürfe, wenn man den ländlichen Charakter von Bornheim soweit wie möglich bewahren möchte. Sorge bereite nach wie vor der schlechte Zustand vieler Straßen im Stadtgebiet. Die CDU habe sich vehement dafür eingesetzt, dass jetzt eine Maschine angeschafft wird, die ein modernes und effizientes Verfahren zur schnellen Behebung von Schlaglöchern ermögliche. Immer noch kämpfe man darum, die nicht unbeträchtlichen Aufwendungen für Flüchtlinge in Bornheim möglichst vollständig vom Bund und vom Land erstattet zu bekommen.
mehr