Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares
Unterbringung von Flüchtlingen: Bornheim erhält 427.950 Euro

3,6 Mio. € zusätzlich für den Rhein-Sieg-Kreis

Weltweit sind die Flüchtlingszahlen seit Beginn des Jahres weiter gestiegen. NRW muss sich auf mehr als 80.000 neue Flüchtlinge einstellen. „Es tut gut zu sehen, mit wie viel Hilfsbereitschaft Flüchtlingen in unserem Rhein-Sieg-Kreis begegnet wird", stellt SPD-Landtagsabgeordneter Achim Tüttenberg fest. „Wir wollen die Willkommenskultur im Rhein-Sieg-Kreis nicht dadurch gefährden, dass kommunale Leistungen bei Bildung, Freizeit und Kultur gestrichen werden."

Daher kommen die neuen Soforthilfen des Bundes genau zur richtigen Zeit. "Bund und Land werden ihrer Verantwortung in der Flüchtlingspolitik gerecht und unterstützen gemeinsam die Willkommenskultur vor Ort und die finanziell klammen Kommunen an Rhein und Sieg", ergänzt der Bundestagsabgeordnete Sebastian Hartmann (SPD).

„Die neue Soforthilfe des Bundes leitet das Land in vollem Umfang an die Kommunen weiter. Von den zusätzlichen 108 Mio. € erhält der Kreis rund 3,6 Mio", erklärt Landtagsabgeordneter Dirk Schlömer. „Bei uns vor Ort wirkt sich die Entlastung in allen Kommunen aus. Zusammen mit dem ersten Bundespaket erhält die Stadt Bornheim 427.950 € nach den Berechnungen in diesem Jahr zusätzlich. Hinzu kommen auch die gestiegenen Landesmittel."

Obwohl das Land die Hälfte der Bundesmittel zurückzahlen muss, werden die kompletten 108 Mio. € an die Kommunen ausgezahlt.

Mehr unter: **http://www.spd-bornheim-nrw.de

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
04. Juli 2015, 00:00