Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

Merten hat in die Erfolgsspur gefunden

whatsapp shareWhatsApp

Merten hat in die Erfolgsspur gefunden

  1. Tabellenplatz in der Landesliga erobert - Am 13. Oktober steigt Lokalderby gegen VfL Alfter - Im Kreispokalfinale knapp an Friesdorf gescheitert

Merten/Bonn. Mit einem 3:1 Auswärtssieg beim Tabellenletzten SC Rheinbach rückte der SSV Merten am letzten Sonntag auf den 2. Platz der Staffel 1 der Landesliga vor, da der bisherige 2., der TuS Oberpleis, zuhause mit dem gleichen Ergebnis gegen Germania Windeck den Kürzeren zog. Merten hatte übrigens Oberpleis am vorherigen Spieltag deutlich mit 5:0 nach Hause geschickt. Da Tabellenführer SV Schlebusch ebenfalls mit 3:1 beim VfL Alfter verlor, beträgt der Rückstand der Vorgebirgler nur noch zwei Punkte auf den Platz an der Sonne. Am 13. Oktober kommt es auf dem heimischen MerKur zum Lokalderby mit Alfter, das punktgleich unmittelbar in der Tabelle hinter dem SSV steht. Das letzte Zusammentreffen hatte Merten Anfang September im Halbfinale des Kreispokals deutlich mit 4:1 für sich entschieden.

Im Pokalfinale des Fußballkreises Bonn am 3. Oktober im Bonner Sportpark Nord unterlag der SSV Merten erst in der Verlängerung dem klassenhöheren FC BW Friesdorf mit 3:5. Dabei waren die Vorgebirgler in den ersten 30. Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Folgerichtig gingen sie in der 17. Minute durch Michael Maier in Führung, der einen weiten Einwurf per Kopf im gegnerischen Netz versenkte. Anschließend versäumten es die SSVler, trotz bester Chancen die Führung auszubauen. Das rächte sich in der 29. Minute, als Kennedy Loritz eine Unordnung der Mertener Abwehr zum Ausgleich nutzte. Danach waren die Friesdorfer bis zum Pausenpfiff die dominierende Elf, ohne allerdings beste Chancen zur Ergebnisverbessrung erfolgreich abzuschließen. Nach dem Wiederanpfiff nutzte der FC seine erste Chance zur Führung. Einen vom SSV schlecht verteidigten Freistoß netzte Takahito Ohno im Nachschuss zur Friesdorfer Führung ein (47.). Exakt 10 Minuten später war der gleiche Spieler erfolgreich, als er nach einem Lattenkracher von Fabian Djemail abstaubte. Wer dachte, nun sei der Drops gelutscht, den belehrten die Mertener eines Besseren. Nur 5 Minuten später verwandelte Marcel Radschuweit sicher einen Foulelfmeter zum Anschlusstreffer. Unmittelbar vor dem Schlusspfiff erzielte David Jakobs den verdienten Ausgleich. In der Nachspielzeit gelangen nur noch den Blau-Weißen Tore durch Djemail (97.) und Boris Kimuva (111.) zum 5:3 Pokaltriumpf.

"Es war ein Spiel auf Augenhöhe und ein Klassenunterschied war nicht feststellbar", konstatierte Michael Pauls, sportlicher Leiter beim SSV Merten. "Wir haben leider versäumt, Mitte der 1. Halbzeit die Führung auszubauen." Trotz der Niederlage ist der SSV im Pokal des Fußballverbands Mittelrhein vertreten. Pauls weiter: "Schön wäre es, wenn wir in einem Heimspiel einen Regionallisten zu Gast haben könnten." Doch zunächst wartet der VfL Alfter im Spitzenspiel der Landesliga 1. (WDK)

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
11. Oktober 2019, 04:10
Autor
whatsapp shareWhatsApp

KOMMENTARE

Melde dich an, um dich zu beteiligen. Du hast noch kein Konto? Registriere dich jetzt!