Sag uns, was los ist:

  • 0Likes
  • 0Shares

"Lurens!"

whatsapp shareWhatsApp

25. - 27. Septemer: Große Jahresausstellung im Kunsthof Merten

Die MalerInnen und BildhauerInnen des Kunsthof Merten öffnen zum 16. Mal für ein Wochenende ihre Tore und laden vom 25. bis 27. September 2015 alle Kunstinteressierte zur Ausstellung "Lurens!" in ihre Ateliers ein.

Lurens - dieses rheinische Dialektwort beschreibt eine ganz spezielle Art des Schauens, des subjektiven Hinsehens, des neugierig Seins. Die KünstlerInnen des im Vorgebirge und damit im rheinischen Sprachraum gelegenen Kunsthof Merten interpretieren unterschiedliche Sichtweisen mit unterschiedlichen künstlerischen Gestaltungs- und Ausdrucksformen. Sie laden damit die Besucher ein zu luren, sich selbst ein Bild von der Vielfalt künstlerischer Arbeit in Bildern, Skulpturen und Installationen zu machen. Darüber hinaus zeigen sie Arbeiten zu ihren eigenen Themen.

"Hommage an den Baum" - Maria Dierker offenbart in ihren Bildern die Schönheit, Größe und Stärke, aber auch die Mystik des Baumes. Sie gibt diesen imposanten Gewächsen einen faszinierenden Charakter und will damit einen Beitrag für deren Schutz und Erhalt sowie gegen den wachsenden Umweltfrevel leisten. Sabine Hörschler zeigt Arbeiten zu den Themen "Gesammelte Zeit", Landschaften, der Zeichenzyklus "deep sleep", zu "Randgeschehen", "Hüllen" und "Fango um die Welt". In der Werkstatt des Bildhauers Martin Langer werden ein "Luroskop" und eine "Lurmaschine" zu sehen sein. Diese beiden seltsamen Geräte dienen der Untersuchung von Langers aus Holz gefertigten "Artefakten" und dürfen gern erforscht und ausprobiert werden. Was im letzten Jahr noch verhüllt, dem Blick entzogen war, gibt es jetzt bei Sigrid Rauscher zu sehen. Eine Vielzahl von Nähkarten DIN A 6 erzählen vom vergangenen Jahr. Die Themen Bienen und Pflanzen hat Regina Thorne zu einer intensiven Auseinandersetzung mit den Materialien Wachs, Bienenharz und Blütenpigment geführt. Material als Träger des Geistigen wird verwandelt und Träger eines neuen schöpferischen Prozesses. Birgit Wenninnghoff zeigt raumbezogene bildhauerische Arbeiten, unter anderem aus in Porzellan konservierten Pflanzenteilen, die das Bewahren zum Gegenstand haben. Die Gastkünstlerin Christiane Wien plant eine Installation mit einem Material, das sie schon lange reizt, weil es ihr in ihrer Umgebung täglich begegnet: Rollläden.

Nach der Begrüßung von Bornheims Bürgermeister Wolfgang Henseler stellt die Kunsthistorikerin Dr. Marta Cencillo Ramírez im Rahmen der Vernissage (25. September, 20.00 Uhr) die KünstlerInnen und ihre Werke vor. Am 26. September um 18.00 Uhr zeigt die Schauspielerin Marie-Joelle Wolf Schauspiel mit Tanz und Musik. Der Eintritt ist frei.

Öffnungszeiten: Freitag, 25.09, ab 20 Uhr; Samstag, 26.09., + Sonntag, 27.09., jeweils von 11-18 Uhr im Kunsthof Merten (Bornheim-Merten, Wagnerstraße 12).

Weitere Informationen: Kunsthof Merten, Martin Langer, T/F 02227/82783, http://www.kunsthof-merten.de (WDK)

SCHLAGWORTE:
Ort
Veröffentlicht
19. September 2015, 00:00
Autor
whatsapp shareWhatsApp